Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blog Felix

Alte Hofstelle wiederbeleben: Felix verschafft sich einen Überblick

Ein Selfie von Felix auf dem Schlepper
am Dienstag, 22.02.2022 - 16:01 (Jetzt kommentieren)

Als Felix eine Hofstelle kaufte, die seit 50 Jahren unbewohnt war, wusste er, dass er sich einen Haufen Arbeit ans Bein gebunden hat. Wie viel Arbeit die Wiederbelebung des Betriebs aber wirklich ist, wusste er erst nach der ersten genaueren Erkundung der Gebäude.

Hallo liebe Hofhelden,

Wie versprochen melde ich mich mit meinem zweiten Beitrag zurück und berichte euch heute, was ich so alles entdeckt habe, als ich mir meinen Hof in den Wochen nach dem Kauf etwas genauer angeschaut habe. Wie ihr euch vorstellen, könnt sammelt sich über die Jahrzehnte – oder in meinem Fall sogar Jahrhunderte – so einiges auf einem landwirtschaftlichen Betrieb an. Manches spannend, vieles interessant und natürlich auch eine Menge Schrott und Müll, den es zu entsorgen gilt. Es stand also erst mal ein Haufen Aufräumarbeit an, um wieder freie Sicht zu bekommen, bevor es überhaupt mit den eigentlichen Planungen des Betriebs losgehen konnte.

Überblick verschaffen und Aufräumen

Zu Beginn habe ich die Hofstelle erst mal ausgiebig erkundet. Es handelt sich um einen klassischen Rottaler Vierseithof mit Wohnhaus, Stall mit böhmischen Gewölbe, Troadboden (Getreidekammer) und Heuboden sowie angebauter Scheune. Der Stall ist aus gehauenen Natursteinen gebaut, wie sie hier überall in der Gegend vorkommen. Es ist sehr beeindrucken, wie damals ohne technische Hilfe gebaut werden konnte.
Nachdem die letzten Winkel der Gebäude erforscht waren ging es an die Arbeit: Aufräumen. Viel Aufräumen. Wie ihr ja schon gelesen habt, ist der Hof circa 50 Jahre nicht bewohnt und bewirtschaftet worden. Das hinterlässt natürlich seine Spuren und die Natur holt sich so einiges zurück. Dem allen wieder Herr zu werden, hat einen ganzen Sommer lang gedauert. Das war meistens nicht die schönste Arbeit, aber nach einer Weile sieht man zumindest ein wenig Licht am Ende des Tunnels.

Mittlerweile sind wir auch schon deutlich vorangekommen und beim nächsten Mal zeige ich euch, wie es weitergeht mit der Planung und Renovierung der Hofstelle sowie der Gründung des landwirtschaftlichen Betriebs. Doch zuerst schwelge ich noch ein bisschen in Erinnerungen und zeige euch in meiner Bildergalerie, wie der Hof zu Beginn ausgesehen hat.

Viel Spaß beim Durchklicken,
Euer Felix

50 Jahre unbewohnt: Entdeckungsreise durch eine alte Hofstelle

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...