Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blog Mara

Entblätterung im Weinberg

Ein Selfie von Mara im Weinberg
am Donnerstag, 22.07.2021 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Mara schreibt heute über die Entblätterung im Weinberg. Und das hat nichts mit anzüglichen Dingen zu tun, sondern mit notwendigen Maßnahmen im Weinbau.

Hallo zusammen!

Aktuell wachsen die Reben fleißig und nun geht es darum, überflüssige Blätter zu entfernen. Warum wir das tun? Nach der Rebblüte sind die jungen Beeren noch ganz „nackt“. Da ist es besonders wichtig, dass die Pflanzenschutzmittel sich gut anlagern können. Wenn keine Blätter im Weg sind, kommt das uns entgegen.

Trauben früh an Sonne gewöhnen

Weiterhin können sich die jungen Trauben sehr gut an die Sonne gewöhnen. Wenn kleine Kinder noch viel schneller als Erwachsene einen Sonnenbrand bekommen, so ist es bei den Trauben anders. Wir wollen die Beeren von Beginn an die Sonne gewöhnen und setzen sie deshalb schon früh der Sonne aus.

Eine Rebe vor der Entblätterung

Bei Rotweinsorten wünschen wir uns eine dicke Beerenhaut mit viel Farbe und Aroma. Dazu soll die Beerenhaut stabil sein und bei viel Regen im Herbst nicht gleich platzen. Durch eine frühe Gewöhnung der Beeren an die Sonne können diese Wünsche meist erfüllt werden. Bei den Weißweinsorten sind wir etwas vorsichtiger, da wir dort nicht so viele Inhaltsstoffe in den Beeren möchten, da das dann schnell unangenehm schmeckt im späteren Wein.

Rebe nach Entblätterung

Auch wenn auf den Bildern es im ersten Moment vielleicht sehr krass aussieht, wie viele Blätter wir entfernt haben, reguliert sich das bald wieder. Die verbliebene Blätter richten sich neu aus und bedecken dann oft schon wieder ein Teil der Traubenzone.

Je früher wir die Blätter wegmachen, desto besser. Oft ist es dann aber so, dass wir im späteren Arbeitsschritt nochmal die Blätter entfernen, da Blätter und Triebe dann auch nachwachsen.

Entblätterung mit Maschine oder von Hand

In den meisten Weinbergen machen wir die erste Entblätterung mit der Maschine, da das viel schneller geht. In jungen Weinbergen machen wir es dann noch von Hand, da die Maschine auch manchmal noch andere Triebe entfernt, was mir dann besonders im Herz weh tut.

Eine Traube mit Sonnenbrand.

Wenn man jedoch zu spät erst mit der Entblätterung beginnt, können auch die Trauben Sonnenbrand bekommen. So geschah das bei uns im Sommer 2019. Auf dem Bild seht ihr eine Trollingertraube, die Ende Juli 2019 verbrannt ist (genau die Zeit, in der wir auf Ceres-Juryfahrt waren…). Das ist sehr unglücklich für uns, aber die Hitze war damals auch außergewöhnlich. Deshalb halten wir weiter an der Strategie einer frühen Entblätterung fest.

Dazu kommt, dass weniger Blätter in der Traubenzone auch weitere Arbeiten, wie z.B. das Entfernen von Trauben, viel einfacher macht. Deshalb mache ich mich mal auf in den Weinberg und zupfe fleißig noch Blätter weg!

Viele Grüße,

Mara

Alle Blogs von Mara findest du auf ihrer Autorenseite hier bei agrarheute.

Biolandwirt des Jahres 2020: Weinbau in Wien mit Sternegastronomie

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...