Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blog Felix

Gut gehäckselt ist halb gewonnen - Hofheld-Special 1. Schnitt

Felix Schwenk beim ersten Schnitt
am Donnerstag, 10.06.2021 - 13:39 (Jetzt kommentieren)

Auch Blogger Felix hat den ersten Schnitt unter Dach und Fach. Bei ihm wird daraus Grassilage für das Grundfutter für seine Kühe. Dafür wird das Gras gehäckselt.

Hallo liebe Hofhelden,

der erste Schnitt ist immer wieder ein besonderes Ereignis – ist er doch quasi die erste „Ernte-Aktion“ des Jahres und alle brennen darauf wieder mit den Maschinen auszurücken und die Fahrsilos wieder gefüllt zu sehen 😊

Warum ist der erste Schnitt so wichtig für uns?

Felix Schwenk beim ersten Schnitt

Gerade bei uns in der Milchwirtschaft ist der erste Schnitt besonders wichtig, denn die Grassilage bildet einen der Hauptbestandteile unserer Kuhration und ist somit ein wichtiges Grundfutter. Deshalb sollte die Grassilage qualitativ hochwertig sein und nur so vor Energie strotzen, damit unsere Mädels genügend Power haben, um Milch zu produzieren. 

Es gibt zwar über das Jahr verteilt meist mehr als nur einen Schnitt, jedoch ist gerade der erste Schnitt am hochwertigsten und enthält am meisten Energie. Das Gras ist nach dem Winter jung und frisch und hat die meisten Sonnenstunden genossen. Außerdem ist das junge und frische Gras sehr Eiweiß- und Energiereich. Und damit füllen wir doch gerne unsere Silos auf, die nach dem Winter auch wieder platz für neue Futtervorräte bieten.

Wie machen wir den ersten Schnitt?

Felix Schwenk beim ersten Schnitt

Wie auch in den Jahren zuvor mähen wir unser Gras, kreiseln und schwaden es, um es dann im Anschluss zu häckseln.

Das Häckseln hat hier für uns die folgenden Vorteile:

  • Wir sind sehr schlagkräftig, denn mit einer gut organisierten Häcksler-Kette kann das Gras schnell eingeführt werden. Unser Gras lag maximal 24 Stunden ab dem Zeitpunkt des Mähens bis zum Einführen ins Silo.
  • Wir können das kürzere Gras besser im Silo verdichten und der Gärprozess kann besser einsetzen.
  • Nach dem öffnen des Silos kann weniger Sauerstoff, der das Wachstum von Hefe- und Schimmelpilzen fördert, an die Silage gelingen.
  • Unsere Kühe können dank dem kurzen Gras die Ration weniger selektieren.

 

Felix Schwenk beim ersten Schnitt

In diesem Jahr haben wir circa 2 Fahrsilos mit Silage gefüllt. Dafür waren wir auch circa 3 Tage Nonstop im Einsatz.

Neben unserem Grünland haben wir dieses Mal auch zum ersten Mal Ackerfutter geerntet. Dieses hatten wir als Zwischenfrucht nach der Wintergerste bereits im letzten Jahr eingesät. Dadurch hatten wir in der letzten Woche ordentlich zu tun.

Doch wir sind sehr dankbar für diesen „Futterreichtum“ – denn damit haben wir schonmal eine Sorge weniger für dieses Jahr 😊

Bis bald, euer Felix

 

Alle Blogbeiträge von Felix rund um den Benzingerhof findet ihr auf seiner Autorenseite hier bei agrarheute.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...