Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blog Christina

Gute Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource auf dem Bauernhof

Hofheldin Christina im Mitarbeiterraum des Genholter Hofs: Ich bin so froh und dankbar, dass ich so tolle Mitarbeiter habe!
am Dienstag, 26.07.2022 - 13:13 (Jetzt kommentieren)

Während andere Landwirte noch mitten in der Ernte stecken, ist für den Genholter Hof am Niederrhein schon eine wichtige Etappe im Erntejahr geschafft: Mit einem ganz dicken Dankeschön verabschiedet sich Hofheldin Christina von den Mitarbeitern, die sie in der Spargel- und Erdbeersaison unterstützt haben. Andere, wie ihre Social-Media-Expertin Anke, arbeiten derzeit aus Skandinavien für sie.

Hallo ihr fleißigen Hofheldinnen und Hofhelden,

dass wir diese Saison viele neue Gesichter (die gleichzeitig, so wie wir denken, auch Follower sind) auf unserem Hof begrüßen durften, ist ganz sicher der großartigen Unterstützung der lieben Anke zu verdanken. Seit vier Monaten steht sie uns mit vielen kreativen Ideen, aber auch persönlich sehr zur Seite und gibt unserem Social-Media-Auftritt einen wahnsinnig tollen, einheitlichen und modernen Schliff.

Danke, Anke: Bauernhof-PR von überall

Wenn uns ganz spontan Ideen in den Kopf kommen, fragen wir sie, was sie davon hält und erhalten meist die positive Rückmeldung wie „das ist ganz toll, das machen wir“. Kurzerhand lassen wir ihr dann die gewünschten Bilder oder Informationen zukommen und sie zaubert eine tolle Story oder einen Post daraus. Und das alles, während sie just in diesem Moment mit ihrer eigenen Familie auf Elternzeit-Reise in Skandinavien unterwegs ist (schaut doch gerne auch mal auf ihrem Instagramaccount vorbei). Das nennen wir dann mal mobiles Arbeiten :-) Daher auch an dieser Stelle einen ganz, ganz lieben Dank an dich, Anke. Wir sind überaus glücklich, dich in unserem Team zu wissen, und freuen uns immer wieder, wenn du dich zu diesem zählst und fragst, ob „wir“ Thema x und y schon anteasern dürfen.

Mitarbeiter und Saisonarbeiter: ohne euch gehts nicht

Die vielen neuen Gesichter spiegelten sich aber nicht nur auf der Kunden- und Gastseite, sondern auch auf unserer Mitarbeiterseite wider. Denn in unserer Spargelsaison fallen soooo viel mehr Arbeiten an, die wir als Familie zusammen mit unserem „Stammteam“ nicht bewältigtigen könnten. Daher haben wir, natürlich auch in Zusammenarbeit mit Anke, im März einige Posts zur Stellensuche entwickelt und daraufhin viele tolle Persönlichkeiten in unserem Team willkommen heißen dürfen. Kurzerhand hatten wir einen Zuwachs von Mitarbeitenden von 15 Personen, die uns teilweise in den vergangenen Jahren schon unterstützt oder aber ganz neu angefangen haben.

Höhen und Tiefen: Ackern für den Spargel

Die Spargelsaison ist für uns arbeitstechnisch wie auch emotional in sich eine sehr anstrengende Zeit. Da wir mit ca. 35 Mitarbeitern ein verhältnismäßig kleines Team sind, ist nicht auszuschließen, dass der Ton mal ein anderer wird, dies aber nie persönlich gemeint ist. Daher kommt nun unser letztes, aber nicht weniger herzlich gemeintes, DICKES Dankeschön an all unsere Mitarbeiter (zu denen Anke ja eben auch gehört :-) ): Ihr habt mit uns geackert, gestöhnt, gelacht, mitunter auch mal geweint, ihr habt ausgehalten, wenn Mama und ich unterschiedliche Kommandos gegeben haben oder aber kurz vor Dienstschluss noch eine Nachbestellung eines REWE-Markts reinkam. Ihr habt mit uns gelitten, als klar war, dass das Spargelessen nicht wie gewohnt stattfinden kann. Rundum wart ihr ein tolles Team, mit dem wir sehr gerne zusammengearbeitet haben und von dem wir uns nur ungerne jetzt wieder trennen.

Ende gut, alles gut: tolles Feedback und Grillen

Und wenn wir dann zum Abschluss der Saison u. a. folgendes Feedback von einer Mitarbeiterin bekommen, können wir uns nur nochmal bedanken: „… ich bin ehrlich gesagt schon ziemlich traurig, dass nächste Woche alles vorbei ist, denn es hat mir echt super viel Spaß gemacht und ich fühle mich bei euch so wohl, also sowohl mit dir als auch mit deinen Eltern. Ich bin einfach so froh, dass ich mich damals auf die Instagram-Annonce gemeldet habe.“ Mit ganz großer Freude richten wir daher ein gemeinsames Grillen aus, bei dem all unsere Mitarbeiter, egal ob aus dem Hofladen, von den Märkten, dem Service, den „Rettungsköchen“ oder als Aushilfsfahrer unsere Gäste, sein werden und wir endlich bei ganz viel Ruhe, und vielleicht den ein oder anderen Kaltgetränken, die Möglichkeit für einen persönlichen Schnack finden können! Bei den Saisonarbeitskräften hatten wir uns bis dato bereits mit einem gemeinsamen Spargelessen bedankt und verabschiedet, da sie zum gemeinsamen Grillen schon längst wieder in ihrer Heimat sind.

Spargel und Erdbeeren: Kulturen mit Konkurrenz

Natürlich dürfen wir nicht vernachlässigen, dass die Saison durch die eingebrochene Nachfrage der Verbraucher über den LEH (Lebensmitteleinzelhandel) und das erhöhe Angebot dieser aus dem Ausland importiertem minderwertigen Spargel und Erdbeeren zu günstigen Preisen uns auch belastet hat. Dem aber durch den Vertrieb über unseren Hofladen und auf den Wochenmärkten entgegenwirken konnten.

Nun freuen wir uns erstmal auf die ruhigeren Wochen und sammeln wieder etwas Kraft, für die Süß- und Speisekartoffelernte im Herbst. In diesem Sinne wünsche ich all denen, die jetzt in die Saison gehen, viel Kraft und Durchhaltevermögen und allen anderen eine gute Erholung,

Christina

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...