Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blog Christina

Wie die jungen LandFrauen Viersen Brücken zu Verbrauchern schlagen

gluehweintour-junge-landfrauen-viersen
am Mittwoch, 15.12.2021 - 10:00 (Jetzt kommentieren)

Unter strengen Coronaregeln konnten die jungen LandFrauen Viersen ihre geplante Glühweintour durchführen. Christina hat dabei ungeahnte Gemeinsamkeiten mit ihrer Nachbarin entdeckt.

Hallo ihr fleißigen Hofhelden,

nachdem wir im Herbst einen tollen gemeinsamen Nachmittag beim Herbstkränze basteln hatten und dort 45 junge Frauen vom Land begrüßen konnten, freuten wir uns, dass die große Anteilnahme auch bei unserer zweiten Veranstaltung nicht abriss. Vorletzten Samstag haben wir nämlich dem Regen getrotzt und mit knapp 50 jungen LandFrauen eine Glühweinwanderung gemacht.

Coronaregeln: LandFrauen-Veranstaltung unter 2G+

Auch wenn die Unsicherheit aufgrund der aktuell steigenden Infektionszahlen für uns Gründerinnen groß war, entschieden wir uns, die Veranstaltung unter 2G+ auszurichten. Diese Entscheidung teilten wir den jungen Frauen per WhatsApp in unserer gemeinsamen Gruppe mit und erhielten große Zustimmung, hatten wir doch ein wenig Sorge, dass nicht alle bereit wären, einen zusätzlichen Schnelltest machen zu lassen. So hatten wir auch selbst noch ein paar Schnelltest besorgt, für den Fall, dass eine der jungen LandFrauen vergessen hatte, selbst vorab einen zu machen. Von dieser Option mussten wir aber gar keinen Gebrauch machen, da jede Einzelne sich vorher hatte testen lassen, um gemeinsam einen schönen Nachmittag/Abend verbringen zu können.

Mit Verbrauchern ins Gespräch kommen

Auf dem Hof einer von unseren Gründerinnen befreundeten Familie, mieteten wir ein kleines Zelt, das vorweihnachtlich mit Stroh, Tannenbäumen und Hackschnitzeln dekoriert war. Aufgrund des strömenden Regens entschieden wir uns, erst einmal „anzukommen“ und uns mit einem Winzerglühwein oder Früchtepunsch aufzuwärmen. Als der Regen etwas nachließ, ging es los. Wir sind schließlich nicht aus Zucker :)
Mit Lichterketten, Blinklichtern, Stirnlampen, Warnwesten und natürlich Glühwein in der Thermoskanne ausgerüstet, machten wir eine kleine Wanderung rund um den Hof. Dabei konnten wir uns noch einmal untereinander mischen und uns erneut mit jungen Frauen unterhalten, die wir bisher noch nicht kannten. Dabei lernte ich zum Beispiel Isabell meine Nachbarin, ihr erinnert euch an den letzten Beitrag, noch besser kennen. Sie erzählte mir, dass sie gemeinsam mit ihrem Freund Nick vier Hühner hat, unter anderem Süßkartoffeln im eigenen Garten anbaut und in Gänze stark landwirtschaftlich interessiert sei. Wir verabredeten uns, uns nun einmal außerhalb der jungen LandFrauen-Veranstaltungen zu treffen und dabei auch unsere Partner einander vorzustellen. Scheinen sie aus unseren Erzählungen doch ebenfalls sehr ähnlich zu ticken ;)

Ausblick auf 2022: Schweißerkurs, Fahrradtour und Brennereibesichtigung

Auch die zwei Mädels aus dem letzten Blogbeitrag, die selbst keinen Bezug zur Landwirtschaft hatten, waren wieder am Start. „Die letzte Veranstaltung war so cool, dass wir dachten, die jetzige wird sicher ähnlich schön“, verrieten sie uns. Jedoch teilten sie uns auch mit „Mischt uns doch gerne beim nächsten Mal untereinander, um ein Kennenlernen zu erleichtern. Von alleine ist das immer etwas unangenehm, sich in eine Gruppe von Mädels zu stellen, die sich bereits kennen.“ Den Tipp nahmen wir gerne auf und notierten uns für die Veranstaltungen im kommenden Jahr Gruppen zu machen, mit Frauen, die bisher noch keinen Kontakt untereinander hatten. Apropos Veranstaltungen im kommenden Jahr: Wir spoilerten an diesem Abend auch ein bisschen, was wir für das Jahr 2022 geplant hatten. In erster Linie entstanden die Ideen aus den Vorschlägen, die einige jungen LandFrauen an unserer Auftaktveranstaltungen im August abgaben. So soll es neben einem Schweißerkurs, eine Fahrradtour mit Hofbesichtigung, eine Planwagentour und Kornbrennereibesichtigung sowie einen gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch geben.
Nachdem wir uns mit einer Suppe gestärkt und uns noch weiter mit den jungen Frauen ausgetauscht hatten, fühlten wir uns erneut bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, um junge Frauen auf dem Land miteinander zu vernetzen. Und sind optimistisch, dass die für das Jahr 2022 geplanten Veranstaltungen wieder ein voller Erfolg und vielen Freude bereiten wird.
Bis dahin sende ich vorweihnachtliche Grüße aus Brüggen,
Eure Christina

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...