Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blog Brina

Lammzeit bei Schafen: Junglandwirtin lässt hinter die Kulissen blicken

brina-fuettert-lamm-mit-flasche
am Montag, 08.11.2021 - 12:07 (Jetzt kommentieren)

Brinas Schafherde hat sich in den letzten Wochen mehr als verdoppelt: die Lammzeit stand an. Jetzt, wo alles gut gelaufen ist, gibt sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Ablammen und erklärt, was Malzbier damit zu tun hat.

Hey Hofhelden,

es ist Herbst und die Welt wirkt so idyllisch mit den bunten Farben, die die Natur beherrschen. Für uns bedeutet das, dass eine weitere Lammzeit ansteht. Jetzt heißt es wieder Lämmer sammeln und umsorgen. Dazu gibt es immer wieder Fragen, die ich gerne in diesem Blogbeitrag klären möchte.

Wann lammen Schafe?

In erster Linie legen die Natur und auch die Schafe selbst fest, wann Schafe Junge bekommen. Es gibt sogenannte saisonale und asaisonale Rassen. Saisonale Rassen wie zum Beispiel Heidschnucken nehmen nur zu bestimmten Zeiten auf, können als nicht das ganze Jahr über trächtig werden. Asaisonale Rassen, zu denen auch unsere Tiroler Bergschafe gehören, können hingegen immer aufnehmen, sofern die köperlichen Voraussetzungen bei dem jeweiligen Tier stimmen.

We lange trägt ein Schaf?

Wer wie wir eine asaisonale Rasse besitzt, kann sich selbst einteilen, wann eine Lammzeit am besten in den Zeitplan passt. Bei uns ist das eben der Herbst. Aber Achtung: man muss rechtzeitig planen und die Tragzeit berücksichtigen. Unsere Schafe tragen ca. 150 Tage, andere Rassen noch länger.

Können Lämmer ihre Farbe ändern?

schwarzes-lamm-von-brina

Immer wieder werde ich gefragt, warum manche Lämmer weiß sind und andere farbig. Und ob die Tiere ihre Farbe irgendwann ändern. Die Antwort darauf ist einfach: ebenso wie bei uns Menschen bestimmen auch bei Schafen die Gene die Haarfarbe.

Wie finden Mütter ihre Lämmer?

Schafe haben einen sehr feinen Geruchssinn und jedes Lamm seinen eigenen Geruch. Den Geruch prägen sich die Mütter beim Lecken der Lämmer ein und finden sie dann in einer großen Menge immer wieder. Zusätzlich hilft natürlich auch die Stimme, da jedes Tier einen anderen Klang hat und die Paare sich die jeweiligen Stimmen einprägen.

Welche Probleme gibt es bei der Lammung auf der Weide?

Ein sehr großes Problem sind bei uns die Krähen, die oft die lebenden Lämmer aufpicken. Davon habe ich ja schon in meinem Sommerrückblick geschrieben. Außerdem hat man oft weniger Kontrolle wie im Stall und kann daher bei Komplikationen nicht so schnell eingreifen.

Welche Vorteile hat das Ablammen auf der Weide?

lamm-streckt-sich

Bezüglich der Vorteile, wenn Schafe auf der Weide ablammen, will ich an dieser Stelle zwei nennen:

  • Jedes Schaf kann sich zur Lammung zurückziehen und sich die Ruhe nehmen, die es braucht. Im Stall ist der Platz meist etwas beengter als draußen.
  • Je nach Wetterlage sind die Bedingungen draußen hygienischer als im Stall.

Sind Zwillinge oder einzelne Lämmer besser?

Ich persönlich sage immer: Lieber ein starkes Lamm, um das sich das Schaf gut kümmern kann, als Zwillinge, die Probleme machen und nicht zu ihrem Recht kommen. Allerdings haben wir da kein Mitspracherecht, da das zum Glück immer noch die Natur bestimmt.

Was kann man machen, wenn das Mutterschaf keine Milch hat?

Wenn das Mutteschaf das Lamm nicht trinken lässt oder keine Milch hat, füttern wir das Lamm mit er Flasche bei oder lassen es an einem anderen Schaf trinken. Das macht die Situation allerdings nur für einen Moment besser und nicht für den gesamten Zeitraum. Immerhin brauchen Lämmer je nach körperlicher Verfassung bis zum mindestens vierten oder fünften Monat Milch.

Wie oft muss man Flaschenlämmer füttern?

lamm-liegt-im-gras

Bei Flaschenlämmer kommt noch dazu, dass sie alle zwei bis vier Stunden gefüttert werden müssen. Und dass eben mindestens vier bis fünf Monate lang. Das ist natürlich ein gravierender arbetiswirtschaftlicher Faktor. Und Muttermilch ist wie bei uns Menschen auch für Lämmer einfach die beste Milch, weshalb es immer gut ist, wenn man möglichst wenig Lämmer mit der Flasche füttern muss.

Wie gibt das Mutterschaf mehr Milch?

Wenn das Mutterschaf zu wenig Milch hat, setzen wir daher auf Malzbier. Man gibt dem Schaf zwei Tage lang jeweils morgens und abends eine halbe Flasche und meist kommt die Milch dann ganz von allein. Das ist eine günstige und sehr hilfreiche Methode, wie das Schaf mehr Milch für sein Lamm produziert.
In diesem Sinne: Prost mit Malzbier,
Eure Brina

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...