Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blog Mara

Landjugend in Berlin: CeresAward, BuMi und Angela Merkel

mara-und-johannes-ceresaward
am Freitag, 19.11.2021 - 09:09 (Jetzt kommentieren)

Seit langer Zeit war Mara wieder für den Bund der Deutschen Landjugend in Berlin unterwegs. Und damit sich die Reise aus Baden-Württemberg auch lohnt, stand gleich einiges auf der Agenda: Bundesmitgliederversammlung, Newbie-Beirat und natürlich die Verleihung des CeresAward 2021. Und zum Schluss durfte die Bloggerin dann auch noch Angela Merkel in Sachen Zukunftskommission Landwirtschaft kennenlernen.

Liebe Hofhelden,

als ich begann, für euch zu bloggen, konnte ich viel von den Reisen für die Landjugend schreiben. Seit 18 Monaten ist das ja eher überschaubar und nur noch der PC bringt einen quer durch Deutschland. Nach einigen Lockerungen im Sommer 2021 haben wir vom Bund der Deutschen Landjugend uns entschieden, unsere Bundesmitgliederversammlung Mitte November wieder in Präsenz durchzuführen. Dazu kamen noch Termine vom Deutschen Weinbauverband, Ceres-Award, Newbie-Beirat und im Kanzleramt – also auf, eine Woche Berlin!

CeresAward: Deshalb haben wir Johannes zum Junglandwirt des Jahres gekürt

Am Dienstag wurden beim CeresAward die besten Landwirte Deutschlands gekürt. Johannes Müller hat die Kategorie Junglandwirt für sich entschieden. Dagmar, Jens und ich hatten ihn im Sommer als Jury besucht und er zeigte uns den Bio-Gemüse-Betrieb, den er gemeinsam mit seinen Eltern führt. Was uns damals an Johannes begeistert hat? Er führt das Erbe seiner Eltern, die den Betrieb gegründet haben, verantwortungsbewusst weiter. Dazu plant er eine gute Balance, was er selbst anbaut und wo er mit anderen Betrieben kooperiert und beteiligt sich viel an Forschungsprojekten von Maschinenherstellern. Auch wichtig und leider zu oft vergessen: Seine eigene Work-Life-Balance kommt nicht zu kurz – super!

Landjugend: Bundesmitgliederversammlung seit 2 Jahren wieder ini Präsenz

Am Donnerstag tagte dann der Newbie-Beirat zum letzten Mal und am Freitag hatten wir die Sitzung des Bundesvorstandes, bei welchem wir auch die Bundesmitgliederversammlung vorbereitet haben. Am Samstag konnten wir sogar ein bisschen Bummeln in Berlin und ich Foodie hab da natürlich auch wieder eine schöne Pâtisserie aufgetan.

mara-selfie-im-aufzug

Abends war es dann so weit: Mit dem gemeinsamen Abendessen begann die Bundesmitgliederversammlung. In Präsenz hatten wir das letzte Mal im November 2019 getagt und seit dem dreimal online. Je Landesverband dürfen hier bis zu vier Personen als Delegierte dabei sein. Nicht alle Landesverbände nutzen die vier Plätze aus und so waren wir dieses Mal gut 50 Personen aus den Landesverbänden. Beim Abendessen, das nach Vorgaben vom Restaurant schon mit 2G stattfand, sah man sich endlich wieder. Wir haben uns rege ausgetauscht und konnten neue Gesichter kennenlernen. Für manche ging die Nacht dann auch noch etwas länger und am Sonntag kamen wir dann zur offiziellen Bundesmitgliederversammlung zusammen.

Landjugend setzt sich für Schweinehalter ein

Wir haben einige Tagesordnungspunkte, die wir hier jedes Mal auf der Agenda haben:

  • Was geht auf unserer Geschäftsstelle?
  • Wie oft und zu welchem Themen haben die Arbeitskreise getagt?
  • Welche Veranstaltungen liefen seit der letzten BuMi und was ist bei der internationalen Gremienarbeit der BDL los?
mara-in-berlin

Ebenfalls stimmen wir in der BuMi auch unsere Positionspapiere ab. Dieses Mal hatten wir erst rund vier Wochen vor der BuMi einen Agrar Sonderarbeitskreis zur Zukunft der Schweinehaltung. Mein Kollegen Stefan im Bundesvorstand leitet den Arbeitskreis und hat das Thema hier auf die dringende Agenda gesetzt. Dort wurden Forderungen erarbeitet, die jetzt im Papier „Positionspapier für eine Umstrukturierungsprämie für schweinehaltende Betriebe in Deutschland“ zusammengetragen wurden. Es ist für mich ganz schwer vorstellbar, wie die Lage der Schweinehalter sich anfühlt, aber was man erzählt bekommt: Das ist heftig! Ich glaube, wir haben mit dem Papier Forderungen aufgestellt, die für die meisten JunglandwirtInnen passen und ich hoffe, dass andere Verbände und die Politik hier auf uns hören.

So bestimmt Corona die weitere Landjugend-Arbeit

Klar war auch Corona ein großes Thema. Am Freitag haben wir im Bundesvorstand beschlossen, die drei Arbeitskreise, die in diesem Jahr noch anstehen, rein online durchzuführen. Spaß haben wir bei den Entscheidungen auch nicht, aber für uns steht das Verantwortungsbewusstsein hier ganz oben. Wenn Landjugendliche aus ganz Deutschland zum Arbeitskreis zusammenkommen, dann möglicherweise eine Infektion stattfindet und wir dann wieder nach ganz Deutschland ausströmen … Das mag man sich nicht vorstellen und da ist online leider einfach sicherer. Und was ist mit der Grünen Woche? Wenn wir das wissen würden…

Zukunftskommission bei Noch-Kanzlerin Angela Merkel

landjugend-mit-angela-merkel

Nach der BuMi blieben wir noch aus dem Bundesvorstand noch einen Tag in Berlin und hatten noch die Ehre, zu einem Gespräch mit Frau Merkel eingeladen zu sein. Gemeinsam mit dem Vorstand der BUND-Jugend haben wir uns zur Zukunftskommission Landwirtschaft ausgetauscht und es war eindrucksvoll, die noch geschäftsführende Bundeskanzlerin mal live zu sehen.

Seit Dienstag hat mich das Weingut nun wieder – hier wird’s nicht langweilig, Corona verlangt viel Umplanung von uns und Weihnachten steht auch an!

Bis bald und viele Grüße,

Mara

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...