Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blog Felix

Wenn es mal wieder heißt: Attacke mit der Kacke

Felix Schwenk beim Güllefahren
am Mittwoch, 12.05.2021 - 13:51 (Jetzt kommentieren)

Unser Blogger Felix berichtet heute über Bauers liebstes Hobby: das Güllefahren und weil es so wichtig für die Landwirtschaft ist.

Hallo liebe Hofhelden,

spätestens seit diesem Frühjahr heißt es auf vielen landwirtschaftlichen Betrieben wieder Attacke mit der Kacke und so auch bei uns :- )

Doch was ist Gülle überhaupt und warum ist sie so wichtig für uns, wenn es um die Bestellung unserer Äcker und Grünland geht? Darüber möchten wir euch in diesem Beitrag ein bisschen mehr erzählen.

Was ist Gülle

Doch ihr dürft jetzt nicht denken, dass es sich bei Gülle nur um „Scheiße“ handelt, denn sie beinhaltet die folgende Bestandteile:

  • Wasser
  • organische Substanz (wichtig für den Humusaufbau)
  • Mineralstoffe

Diese Bestandteile machen sie zu einem wertvollen Dünger für uns, der als Nahrung für unsere Pflanzen dient und das Pflanzenwachstum fördert.

Güllefass bei der Arbeit

Natürlich nutzen auch wir die Gülle als Dünger für unsere Felder und Wiesen – den wie ihr bereits oben sehen konntet, beinhaltet sie viele wichtige Bestandteile, die den Humusaufbau und die Fruchtbarkeit unserer Böden fordert.

Doch bevor wir die Gülle ausbringen, veredeln wir diese noch in unserer 75kw Güllevergärungsanlage. Dort wird unsere gesamte Gülle zunächst auf 43°C erhitzt, dabei entsteht Methan. Mit diesem Gas treiben wir den Motor unserer Anlage an, der wiederum einen Stromgenerator antreibt.

Der so gewonnene Strom reicht für die Versorgung von circa 200 Haushalten und mit der Abwärme heizen wir unser Wohnhaus und die Betriebsgebäude.

Außerdem ist die Gülle nach diesem Prozess flüssiger und somit auch fließfähiger, was die Ausbringung mit unserem Schleppschuh vereinfacht. Darüber hinaus wird sie geruchsärmer.

Wie bringen wir unsere Gülle aus?

Bereits seit 2015 bringen wir unsere Gülle bodennah mit einem Schleppschuh aus.

Denn die am Schleppschuh angebrachten Schläuche bringen die Gülle streifenförmig direkt auf dem Boden aus, so vermeiden wir eine starke Geruchsbildung und verringern unsere Emissionen.

Den Schleppschuh verwenden wir sowohl auf dem Grünland als auch auf dem Acker.

Felix mit seinem besten Mitarbeiter

Ihr sehr also – hinter Gülle steckt also viel mehr, als man im ersten Moment vermuten würde – und vielleicht war auch euer Strom einmal im wahrsten Sinne des Wortes „Scheiße“ 

Viele Grüße euer Felix

Alle Beiträge unseres Bloggers Felix findet ihr hier auf seiner Autorenseite bei agrarheute!

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...