Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Blog Mara

Deshalb startet Maras Hofladen online durch

Selfie Mara Walz
am Dienstag, 13.04.2021 - 08:05 (Jetzt kommentieren)

Bereits seit ein paar Jahren betreibt Mara einen Onlineshop, um ihre Weine zu vermarkten. Richtig wichtig ist er für das Weingut Walz allerdings erst seit letztem Jahr. Mittlerweile ist der Shop nicht mehr wegzudenken.

Liebe Hofhelden,

nachdem Corona uns immer noch viel Langeweile beschert, die Arbeit im Weinberg so vor sich hin geht und – gefühlt – kaum was Neues passiert, nehme ich Euch jetzt mit in die Welt des Onlineshops. Seit gut einem Jahr ist unser Shop so viel wert und ich weiß, dass viele von Euch auch mit dem Gedanken spielen. Wie der Shop angelegt wird, was er uns bringt und warum überhaupt das so toll ist? Da nehme ich Euch hier in ein paar Beiträgen mit.

Fangen wir mal heute ganz vorne an.

Warum brauche ich überhaupt einen Onlineshop?

Unser Weingut vermarktet seit rund 40 Jahren Flaschenwein. Zu Beginn war alles direkt ab Hof, über die Besenwirtschaft. Je mehr Wein zu vermarkten war, desto mehr kam auch die Frage auf: Wie kommt der Wein zu den Kunden?

Auch heute liefern wir noch viel Wein mit dem eigenen Auto aus, aber man merkt, dass die Bestellmengen je Kunde kleiner werden. Es zählt: Eher öfter bestellen un dafür mehr Vielfalt. Da lohnt es sich für uns dann nicht mehr, direkt zum Kunden zu fahren. Also schickt man den Wein mit der Post.

Seit jeher konnten die Kunden bei uns per Telefon, Fax, Brief oder Mail ihre Bestellung durchgeben. Wir verschickten den Wein mit der Post und die Rechnung zum Überweisen war dabei. Da es alles Bestandskunden waren, war das auch mit der Bezahlung kein Problem.

Unser erster Onlineshop ging im Sommer 2019 online. Zu Beginn war das Bestellaufkommen sehr verhalten, haben wir es bei unseren Kunden ja auch nicht extra beworben. Es trudelten immer wieder ein paar Bestellungen ein, oft von Neukunden. Wie sie auf unseren Shop kamen? Das würden wir selbst gern wissen. Da muss ich mich in die Auswertung der Suchanfragen mal noch mehr einarbeiten.

Als vor einem Jahr der erste Lockdown war, stellten wir ein Osterpaket zusammen. Meine Eltern hatten früher (also Mitte der 1990er Jahre) auch schon Weinpakete angeboten, am Ende war die Resonanz nicht mehr groß. Aber letztes Jahr war das Unglaublich: Die Bestellungen gingen nur so ein! Damals zeigte sich dann für uns: Der Shop ist wichtig und eine Bestellabwicklung in einem Schwung für die Kunden viel Wert.

Vorteile des Onlineshops

Ein gepackter Weinkarton des Weingut Walz.

Als dann im Sommer unser After-Work-Event „Wine O’Clock“ einmal stattfinden konnte, mussten wir einen Kartenvorverkauf machen. Da konnten wir den Shop auch super nutzen, weil hier einfach die Bestellung komplett abgewickelt werden konnte und gerade jetzt für „Schokolade und Wein“ online ist es auch super praktisch.

Klar könnten die Leute auch jeweils eine Mail schreiben, aber im Shop bezahlen sie gleich via PayPal oder per Vorkasse und ich kann sichergehen, dass nur Bestellungen verschickt werden, die bezahlt sind.

Ihr überlegt jetzt gerade auch, warum ihr einen Shop braucht? Hier die Vorteile:

  • Klare Bestellprozess für Kunden ohne viel Mail-Korrespondenz mit Bezahlungsabwicklung
  • Kunde kann 24/7 Angebot und Preise in Ruhe betrachten
  • Kunde bekommt mehr Infos als auf Preisliste ersichtlich sind

Die kommenden Wochen werde ich euch noch mehr Infos, Tipps und Hinweise zu unserem Shop geben. Habt Ihr Fragen dazu? Schreibt mir einfach!

Liebe Grüße,

Mara

Alle Blogbeiträge von Mara Walz findet Ihr auf ihrer Autorenseite hier bei agrarheute.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...