Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Raupentraktoren

Hohe Bußgelder: Sattelzüge mit Traktoren überladen

Deere
am Dienstag, 05.05.2020 - 10:00 (Jetzt kommentieren)

In Bremerhaven bemerkte ein Zeuge eine merkwürdige Verladeaktion. Bei der polizeilichen Kontrolle stellte sich heraus, dass die LKW mit den Raupentraktoren vollkommen überladen waren.

Am Mittwochabend wurden auf einem Autohof in Wulsdorf bei Bremerhaven vier Sattelzüge mit großen Raupentraktoren beladen. Das jedoch kam einem Zeugen merkwürdig vor, wie die Polizei berichtet. Er meldete dies bei den Beamten, die daraufhin die Fahrer der vier Sattelzugmaschinen und ihre Ladung überprüften.

Dabei sollte sich herausstellen, dass der Zeuge mit seiner Vermutung richtig lag.

Raupentraktoren einzeln auf Autohof gebracht

Die Polizei stellte fest, dass die Traktoren zunächst jeweils einzeln von den Zugmaschinen aus dem Hafen abgeholt und auf dem Autohof abgestellt wurden. Als alle Traktoren dort waren, wurden dann jeweils zwei der großen Fahrzeuge auf die Auflieger der vier Sattelzüge geladen. Anschließend sollten sie über die Autobahn weiter transportiert werden.

Doch: Dass die Traktoren nicht gleich zu zweit auf einem Sattelzug durch die Stadt gebracht wurden, hatte offenbar einen Grund.

Sattelzüge bis zu 25 Prozent überladen

Denn als die Polizeibeamten die Frachtpapiere überprüften, kam bei ihnen der Verdacht auf, dass die Sattelzüge mit den Traktoren darauf überladen waren. Als das auf einer Waage für Lkw im Fischereihafen überprüft wurde, bestätigte sich der Verdacht. Bis zu 25 Prozent lag das Gewicht über der erlaubten Grenze, so dass die vier Sattelzüge nicht mehr weiterfahren durften.

Sämtliche Papiere und Ausweise der Fahrer wurden einbehalten und werden erst wieder ausgehändigt, wenn sichergestellt ist, dass die Ladung ordnungsgemäß abtransportiert werden kann. Für die Fahrer und Spediteure werden jetzt hohe Bußgelder fällig.

Mit Material von Polizei Bremerhaven

Bußgeld: Wo Sie mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen aufpassen müssen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...