Login
Wirtschaft

Inflation in Euro-Ländern schwächte sich im Juni ab

Externer Autor
am
02.07.2010

Luxemburg - Die Inflation in den 16 Ländern der Eurozone hat sich im Juni abgeschwächt. Die jährliche Teuerungsrate betrug voraussichtlich 1,4 Prozent und lag damit niedriger als im Mai mit 1,6 Prozent.

Das teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat in einer ersten Vorausschätzung in Luxemburg mit. Die Inflation wird anhand des Verbraucherpreisindex gemessen. Zur Berechnung der Vorausschätzung verwendet Eurostat frühzeitig vorliegende Preisdaten für den Berichtsmonat aus den Mitgliedstaaten sowie bereits vorhandene Informationen über die Energiepreise. Die endgültigen Juni-Zahlen für die EU werden am 14. Juli bekannt gegeben. Die Europäische Zentralbank (EZB) spricht bekanntlich bei einer Inflation von bis zu zwei Prozent von Preisstabilität. (aiz)

Auch interessant