Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

YouTube Challenge 2022

Influencerin im Interview: „Ohne Landwirte hätten wir keine Nahrung!“

Infleuncerinnen in Gummistiefeln
am Donnerstag, 03.03.2022 - 06:00 (1 Kommentar)

Die Influencerinnen Denise Hersing (@denise.hersing), Luisa Krappmann (@luisakrpp) und Stephie Stark (@stephie_stark) machen bei der Challenge „Echt Grün - Eure Landwirte“ mit. Sie werden auf verschiedene Höfe geschickt, arbeiten dort mit und stellen sich neuen Herausforderungen. Im Interview erzählen Denise und Luisa von ihren Erfahrungen.

Agrarheute hat zu Beginn der Challenge berichtet und Junglandwirtin Maren vom Milchviehbetrieb Boltes im Interview gefragt, wie der Drehtag auf ihrem Hof abgelaufen ist. Jetzt kommen die Influencerinnen Denise und Luisa selbst zu Wort. Wir haben die Glamour-Girls Denise Hersing und Luisa Krappmann gefragt, wie sie nach den jüngst gemachten Erfahrungen auf dem Traktor, im Stall und am Lagerfeuer gelernt haben und über die Landwirtschaft denken.

Was hast Du im Hühnerstall gelernt?

Luisa: Ich war super überrascht, wie glücklich die Hühner waren, die draußen leben dürfen. Man hat gar nicht das Gefühl, wie es manchmal durch die Medien dargestellt wird, dass es einfach nur grausam gezwungenes Eierlegen ist, also wie bei Fließbandarbeit. Die Hühner sind außerdem intelligenter als man vielleicht denken mag! Natürlich gab´s auch traurige Momente, wie z. B. die, als wir die Babys gesehen haben. Aber wer Fleisch essen will, muss sich eben im Klaren sein, was man da isst.

Denise: Ich habe im Hühnerstall gelernt, dass Hühner auch ohne Hahn Eier legen. Das sind dann halt unbefruchtete Eier.

Kannst Du jetzt Traktorfahren?

Luisa: Haha, wenn ich jetzt behaupten würde ich kann Traktor fahren würden wahrscheinlich ganz viele Landwirte mich auslachen. Nein, aber es hat Spaß gemacht! Ich liebe Autofahren generell und sowas neues zu testen war echt mal eine coole Erfahrung.

Denise: Traktor fahren ist tatsächlich einfacher als gedacht. Ein Profi bin ich natürlich noch nicht, aber fürs erste Mal haben wir uns gut geschlagen.

Inwiefern hat sich dein Bild über Landwirtschaft geändert?

Luisa: Ich hatte schon durch mein privates Leben ein kleines Bild darüber da ich auch sehr ländlich aufgewachsen bin. Aber jetzt sieht man mal, was noch so alles dahintersteckt. Das ist ein richtig großes Business und nicht weniger wertzuschätzen als andere auch. Im Gegenteil, ohne Landwirte hätten wir keine Nahrung.

Denise: Mein Bild über die Landwirtschaft hat sich vor allem in dem Sinne geändert, dass sie sogar noch mehr Arbeit leisten als gedacht. Sie machen das alles mit Herzblut und die ganze Familie packt mit an. Sowas finde ich schön.

Was nimmst Du aus den Gesprächen mit den Landwirtsfamilien mit?

Denise: Ich nehme mit, dass man vor allem durch Dinge wie „regional kaufen“ die Landwirtschaft unterstützen kann. Wenn man Fleisch essen möchte, sollte man auch bereit sein, ein paar Euro mehr zu zahlen. Schließen darf man nicht vergessen, dass dafür ein Tier gestorben ist. Dann lieber ein Tier, das auch ein schönes Leben und gute Bedingungen hatte.

Luisa: Ich fand die Gespräche mit den Landwirten wirklich schön. Alle waren super positiv und nett. Vor allem die zwei Ladies vom Kuhstall fand ich so toll, weil man gemerkt hat, wie sehr sie die Tiere lieben und wertschätzen und nicht nur als Geldquelle sehen. Ich war sehr positiv überrascht und würde mich immer wieder gerne an einen Tisch mit allen setzen. Man konnte sich schön auf Augenhöhe unterhalten.

Glamour-Influencerinnen bei der Traktor-Challenge "Der Akademiker"

Im YouTube-Kanal „Echt Grün - Eure Landwirte“ könnt ihr Euch alle fünf Folgen anschauen und euch selbst ein Bild davon machen, wie Denise, Luisa und Stephie bei den Challenges abschneiden. In der neuen Folge stellt der Milchviehbetrieb Boltes die Aufgabe: Es geht um den Akademiker. Was oder wer das ist, erfahrt ihr auf YouTube.

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...