Login
Wirtschaft

Investoren drängen in die Ukraine

ots/PRNewswire
am
14.06.2013

Kiew - Der ukrainische Agrarsektor weckt das Interesse ausländischer Investoren. In den ersten drei Monaten dieses Jahres stiegen die Kapitalanlagen dort um zehn Prozent.

Von Januar bis März beliefen sich die Kapitalanlagen ausländischer Investoren in die ukrainische Landwirtschaft auf 2,5 Milliarden UAH, zehn Prozent mehr als im Vergleichszeitraum im Vorjahr (ein Euro entspricht in etwa 10,9 Ukrainischen Griwna).
 
Traditionell sind die attraktivsten Sektoren für Investoren die Nahrungsmittelindustrie, die Bioenergie sowie der Pflanzenbau; wichtige Investoren kommen dabei aus ganz Europa, berichtet PRNewswire. 

Regierung will transparente Bedingungen für Investoren schaffen

"Zwischen 2000 - als das Investitionsniveau in die Landwirtschaft einen Tiefstand erreicht hatte - und 2012 konnten wir hohe jährliche Wachstumsraten verzeichnen. Die Regierung arbeitet mit Nachdruck daran, ein kontinuierliches Wachstum zu gewährleisten, indem sie transparente Bedingungen für Investoren schafft und die Investitionen in öffentliche und private Partnerschaften ausweitet", erklärt der erste Stellvertretende Premierminister Serhij Arbusow.

Viele Investoren aus Europa

Die Nahrungsmittelindustrie, die Bioenergie sowie der Pflanzenbau seien für Investoren traditionell interessant: "Investoren sind an denjenigen Agrarsektoren interessiert, die ein hohes Rentabilitätsniveau, Exportchancen, signifikante Größenvorteile und bessere Bedingungen im Hinblick auf die Liquidität der Anlagen versprechen", erklärte er weiter. Die größten landwirtschaftlichen Investoren stammten aus europäischen Ländern.

Investoren den Zugang zum ukrainische Markt erleichtern

Auch interessant