Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Geburtenrückgang

Italien: Kinderreiche Familien sollen Ackerland erhalten

Acker mit Traktor in Italien
am Montag, 05.11.2018 - 09:58 (Jetzt kommentieren)

Um die Geburtenrate anzukurbeln, will die italienische Regierung kinderreiche Familien belohnen. Für das dritte Kind soll es Ackerfläche geben.

Italien hat die niedrigste Geburtenrate in ganz Europa. Das will die amtierende italienische Regierung ändern. Laut Medienberichten sieht der italienische Haushaltsentwurf 2019 vor, Familien, die in den nächsten zwei Jahren ein drittes Kind bekommen, für 20 Jahre Bewirtschaftungsrechte an landwirtschaftlichen Flächen aus Staatshand zu übertragen.

500.000 Hektar in Staatshand

Landwirtschaftsminister Gian Marco Centinaio erklärte, dass das Agrarressort seinen Beitrag leisten und den ländlichen Raum unterstützen wolle, denn dort hätten die Leute noch Kinder. Der erzkatholische Familienminister Lorenzo Fontana unterstützt den Vorstoß zwar, doch sollen seiner Meinung nach nur verheiratete Paare, die seit mindestens zehn Jahren in Italien leben, Ackerland erhalten können.

Laut dem größten Landwirtschaftsverband Italiens, Coldiretti, verfügt der Staat noch über 500.000 ha mit einem geschätzten Gesamtwert von knapp 10 Milliarden Euro. Italienische Medien berichten jedoch, dass Rom die attraktivsten Ackerflächen längst verkauft habe. 

Mit Material von Schweizer Bauer/diepresse

Dorfkindmomente: So feiert das Internet die Kindheit in unserem Land

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...