Login
Wirtschaft

John Deere: Rekordgewinn im ersten Quartal

pd
am
14.02.2013

Mannheim - Im ersten Quartal kann sich John Deere über einen Rekordgweinn freuen. In den Vereinigten Staaten und Kanada kletterten die Umsätze um 18 Prozent.

"Mit dem elften aufeinander folgenden Rekordergebnis in einem Quartal hat John Deere das Jahr 2013 positiv begonnen und bereitet damit einem weiteren erfolgreichen Jahr den Boden", sagte der Verwaltungsratsvorsitzende und CEO von Deere & Company, Samuel R. Allen. Der auf Deere & Company entfallende Gewinn erreichte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 650 Millionen US-Dollar bzw. 485 Millionen Euro. Der Gewinnanstieg je Aktie beträgt 27 Prozent. Weltweit stiegen die Umsatzerlöse und sonstigen Erträge um zehn Prozent auf 7,421 Milliarden US-Dollar, also rund 5,5 Milliarden Euro.

USA und Kanada sorgen für hohe Umsätze

Die Umsatzerlöse der weltweiten Maschinensparten stiegen im ersten Quartal um elf Prozent an. In den Vereinigten Staaten und Kanada kletterten die Umsätze im ersten Quartal um 18 Prozent. Außerhalb der Vereinigten Staaten und Kanadas wuchsen die Umsätze um zwei Prozent an, wobei sich ungünstige Umrechnungskurse mit drei Prozentpunkten im Ergebnis niederschlugen.

Produktions- und Verwaltungskosten steigen

Der Betriebsgewinn der Maschinensparten erreichte im ersten Quartal 837 Millionen US-Dollar (620 Millionen Euro). Während einerseits höhere Liefermengen und die Durchsetzung von Preisen die Ergebnisse begünstigten, wurden sie andererseits von gestiegenen Produktions- und Verwaltungskosten sowie von höheren Aufwendungen für Gewährleistung und für Forschung und Entwicklung geschmälert. Die höheren Produktionskosten beruhten in erster Linie auf gestiegenen Fertigungsgemeinkosten im Zusammenhang mit Wachstumsinitiativen, neuen Produkten und der Einhaltung von Abgasvorschriften.

John Deere 7230R: Schwerer Hirsch mit wenig Durst

Auch interessant