Login
Lebensmittelverschwendung

Junge Menschen werfen mehr Lebensmittel weg

Voller Mülleimer
Maren Diersing-Espenhorst, dlz agrarmagazin
am
15.08.2017

82 kg Lebensmittel wirft jeder Bundesbürger pro Jahr weg. Dabei sind ältere Generationen aufgrund ihrer (Nach-) Kriegserfahrungen sparsamer. Die jüngeren Generationen verschwenden deutlich mehr Ess- und Trinkbares.

In Deutschland werden jährlich 11 Mio. t Lebensmittel von Industrie, Handel, Großverbraucher und Privathaushalten laut Zahlen aus dem Jahr 2012 als Abfall entsorgt. Ältere Generationen werfen dabei eher selten Nahrungsmittel weg, das ist ein Ergebnis einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Menschen, die die Entbehrungen des 2. Weltkriegs erlebt haben und somit Hunger kennen, verschwenden deutlich seltener Lebensmittel als spätere Generationen. Ein Drittel der Menschen, die vor 1945 geboren wurden, geben Trink- und Essbares niemals in den Müll.

Wer Hunger kennt, verschwendet weniger Lebensmittel

Deutlich häufiger entsorgen Menschen zwischen 21 und 51 Jahren Lebensmittel. Hier geben gerade einmal 16 Prozent der Befragten an, niemals Nahrungsmittel wegzuwerfen. Das Wissen und die Einstellung zu Lebensmitteln prägen das Wegwerfverhalten der unterschiedlichen Generationen. Ältere Menschen würden Essen mehr wertschätzen als jüngere Personen, heißt es in der Untersuchung, für die im vergangenen Jahr knapp 2.000 Menschen befragt wurden.

Mit Material von Institut der deutschen Wirtschaft Köln
Auch interessant