Login
Feuer auf Bauernhof

Kälber aus Stallbrand gerettet: Landwirt und Mitarbeiter verletzt

Kälberstall brannte
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
05.03.2018

Etwa 40 Kühe und Kälber konnten bei einem Stallbrand in Sicherheit gebracht werden, ein Kalb verendete. Bei der Rettungsaktion wurden ein Landwirt und sein Mitarbeiter verletzt.

In Haddenhausen im Kreis Minden-Lübbecke in Nordrhein-Westfalen ist es am Samstag zum Brand einer Kälberstallung gekommen. Das Feuer brach gegen 14 Uhr in dem Betrieb aus. Der Landwirt und seinen Mitarbeiter konnten 26 Jungtiere vor dem Stallbrand retten, berichtet die Polizei Minden-Lübbecke.

Ein Tier fiel den Flammen jedoch zum Opfer.

Rettung der Kühe und Kälber aus brennendem Stall

Die zuerst am Einsatzort eintreffende Löschgruppe Haddenhausen unterstützte die Besitzer des Hofes bei der Rettung des Milchviehs aus den Ställen und nahm einen umfangreichen Löschangriff vor. Nachrückenden Kräfte unterstützen sie dabei. Die Rettungskräfte brachten circa 40 Kühe und Kälber aus den Stallungen in Sicherheit.

Sie kontrollierten außerdem ein Strohlager und schichteten teilweise Stroh um. Mit einem Radlader fuhren sie brennenden Mist aus dem Stallgebäude und löschten ihn draußen.

Landwirt und Mitarbeiter bei Tierrettung verletzt

Ein Krankenwagen musste den 22-jährigen Mitarbeiter des Agrarbetriebs mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus bringen. Auch der 48-jährige Landwirt wurde bei der Rettungsaktion durch die Rauchgase leicht verletzt. Zwei Feuerwehrleute zogen sich bei Stürzen leichte Blessuren zu.

Das Feuer zerstörte die Kälberstallung und einen Teil des Stallgebäudes. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 50.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Mit Material von Polizei Minden-Lübbecke, Feuerwehr Haddenhausen

Zehn Tipps zum Stallumbau

Am Futtertisch
Absperrbereich für Kälber
Kälbertränke zum Kippen
Tränkeautomat mit Ampelsystem
Strohluke über dem Kälberstall
Mistplatz am Stall
Tränken im Stall
Bodengefälle
Glatte Kanten
Auch interessant