Login
Dorf und Familie

Kampfjet versetzt Milchkühe in Panik

agrarheute/aiz
am
17.09.2015

Vor gut einem Jahr flog ein Kampfjet so niedrig über einen Hof, dass die Milchkühe durch das Getöse in Panik gerieten. Eine Kuh musste verletzt eingeschläfert werden. Der Landwirt erhält jetzt Schadenersatz.

Auf der Internetseite des NDR steht heute eine ungewöhnliche Geschichte. Im August 2014 wurde Landwirt Björn Scherhorn auf seinem Hof von ohrenbetäubendem Lärm überrascht. Ein extrem tieffliegender Kampfjet versetzte den Landwirt und auch die Tiere auf seinem Hof in Schrecken.

4.000 Euro Schadenersatz

Die Milchkühe des Landwirtes wurden von dem Lärm so verschreckt, dass sie in Panik gerieten und sich durch eine schmale Stalltür drängten. Wie auf der Internetseite des NDR weiter zu lesen ist, zogen sich die Kühe zum Teil schwere Wunden zu. Scherhorns beste Kuh "Samira" verletzte sich am Euter und musste sogar eingeschläfert werden.
 
Der Landwirt wollte Schadensersatz und bekam Unterstützung vom Osnabrücker Landvolk. Nach einer regelrechten Behörden-Odyssee, unzähligen Telefonaten und Briefen erhielt Scherhorn Schadensersatz in Höhe von 4.000 Euro. Elf Monate hat das Verfahren gedauert und jede Menge Nerven gekostet.
Auch interessant