Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Polen

Katze als invasive Art: Neue Einstufung in Polen

Katze mit Vogel im Maul
am Montag, 05.09.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Auf einer Stufe mit Waschbär und Co.: In Polen wurden Hauskatzen nun als invasive Art eingestuft.

Diese Meldung sorgte in Polen bei Katzenbesitzern für einen Aufschrei: Die Polnische Akademie der Wissenschaften hat Hauskatzen als invasive, gebietsfremde Art eingestuft. Nach Auffassung der Wissenschaftler würden Katzen zahlreiche Vögel und Säugetiere töten und so einen negativen Einfluss auf die Biodiversität haben, berichtet „nau.ch“. Damit sei die Definition für eine „invasive, gebietsfremde Art“ erfüllt.

Freigang für Katzen soll zur Brut- und Setzzeit beschränkt werden

Doch einen verstärkte Bejagung, wie es etwa beim Waschbären der Fall ist, müssen Katzenbesitzer nicht fürchten. Man empfehle den Haltern lediglich, Katzen während der Brut- und Setzzeit den Freigang zu begrenzen.

In Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis) gab es für Katzen in diesem Jahr auch erstmalig einen behördlich angeordneten Stubenarrest. Da dort ein Brutgebiet der seltenen Haubenlerche ist, wurde Katzen per Allgemeinverfügung der Freigang verboten. Bei Missachtung mussten Katzenbesitzer mit hohen Strafen rechnen. Auch im kommenden Jahr will man die seltenen Vögel auf diese Art wieder in der Brutzeit schützen. Eine Alternative gebe es zu dieser Regelung aus Sicht des Regierungspräsidiums nicht.

Auf Samtpfoten unterwegs: Die geliebten Hofkatzen der Landwirte

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...