Login
Ernährung und Gesundheit

Kaum Rückstände auf deutschen Lebensmitteln

pd
am
24.01.2013

Berlin - 98,6 Prozent der Lebensmittel aus Deutschland sind vollkommen rückstandsfrei oder weisen minimale Rückstände auf. Das meldet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) und verweist auf den jüngsten Report des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) "Nationale Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln".

Bei in Deutschland produzierten Lebensmitteln werden nach RLV-Angaben immer seltener unzulässig hohe Rückstände an Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen. Die Rückstandssituation ist nach wie vor als niedrig und positiv zu werten, auch wenn sich die Überschreitungsquote im Vergleich zum Vorjahr, in dem sie bei einem Prozent lag, leicht negativ entwickelt hat, so das BVL.
 
Bei Lebensmitteln aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) blieb die Überschreitungsquote auf dem niedrigen Niveau der Vorjahre von 1,5 Prozent.

Positiver Trend bei Lebensmitteln aus Drittländern

Mit 7,2 Prozent an Rückstandshöchstgehaltsüberschreitungen ist die Belastung mit Pflanzenschutzmittelrückständen bei Erzeugnissen aus Drittländern nach BVL-Angaben nach wie vor am höchsten. Der Trend ist allerdings positiv. Seit dem Jahr 2008, als noch bei 9,1 Prozent der Proben die Höchstgehalte überschritten wurden, hat diese Quote jedes Jahr kontinuierlich abgenommen.

Lebensmittelsicherheit geht alle an

Der RLV weist darauf hin, dass Landwirte Pflanzenschutzmittel nur anwenden dürfen, wenn dies nach strengen Zulassungsprüfungen durch staatliche Behörden erlaubt wurde. Die strengen Auflagen und die permanente Weiterentwicklung der Technik sowie Weiterbildung der Landwirte hätten maßgeblich zu dieser positiven Entwicklung beigetragen.
  • Den aktuellen Bericht zur "Nationalen Berichterstattung Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln 2011" einschließlich der entsprechenden Tabellen finden Sie unter: www.bvl.bund.de/nbpsm2011.
Auch interessant