Login
Dorf und Familie

Kein Durchkommen für den Häcksler, Geruchsprobleme und wer frisst den Mais vom Stängel?

Externer Autor
am
24.08.2012

Wer ist für das Freihalten der Wege zuständig? Was tun wenn es in der Nachbarschaft stinkt? Und wer frisst den Mais direkt vom Stängel?

Wege für den Häcksler ausschneiden
 
Henhuber schreibt: "Die Traktoren kommen leicht hindurch, doch dann kommt der Häcksler und muss sich den Weg erst frei machen, wenn er aufs Feld muss.Ich finde das rücksichtslos von manchen Landwirten, denn mit einem neuem Traktor würden sie auch ausschneiden." DutchFuchs antwortet: "Ich verstehe das Problem ganz gut...mit dem Drescher oder Silagewagen ist es manchmal schon schwierig durch die schmale Pfade zu fahren. Sind ja oft nur so hohle Gassen. Hab mir da auch schon mal den ein oder anderen Spiegel oder Licht kaputt gefahren. Doch wir hier können dafür oftmals nichts ,da die Wege zu den Kommunen gehören und als LW darfst Du da nicht so einfach mal rum schneiden. Das würde Ärger geben. Also lieber mal nachfragen wem die Wege gehören und das Problem auch mal den Kommunen schildern, denn die wollen ja oft aus so manchen Gründen ( Weg ist Wanderweg und sieht so eng einfach besser aus) behalten." Komet meint: "Normalerweise darf bis 4m Höhe nix in den Strassenraum reichen. Kommt aber dann drauf an, wie die Feldwege gewidmet sind." Und Darky schreibt dazu: "Wir holzen hier großzügig aus über die Jagdgenossen und ich privat mitm Baggerschnibbler. Das ganze kostet halt ne schöne Stange und man bekommt während der Aktion mindestens 10 Anrufe täglich was man wohl für eine Umweltsau ist, aber da muss man dann durch. Der Privatmann hat einfach ein völlig verqueres Bild von Landwirtschaft und Naturschutz.

Wer frisst hier die Kolben vom Stängel weg?

das fragt Susanne1 und fügt noch Fotos an: "Hab ich echt noch nie gesehen sowas, auch nur an diesem einen Acker, ist nicht unserer, ich reite nur regelmässig vorbei. Wer kann so derartig sauber die Maiskolbenabfressen, soweit ichs vom Pferd auss sehen kann, vermehrt die äusserste Reihe, in der zweiten sieht mans auch noch, die dritte kann ich auch noch mit blossem Auge erkennen. Und nicht gerade wenig muss ich sagen. Die Lieschblätter sind sauber weggenagt (??), die Maiskörner mit, die Pflanze ansich ist völlig unbeschadet." Auf die Frage von Fuchsjägerin: "Gibts bei Euch Waschbären? Die fressen Maiskolben an stehenden Pflanzen, nur die Kolbenspindel bleibt stehen." antwortet sie: "Mach mich nicht schwach. Nordwürttemberg/ Nordbaden war seither Waschbärenfreie Zone, das wäre ja furchtbar. Ich find leider nichts bei KWS, gibts nen ordentlichen link? Und die schaffen das, da hochzuklimmen, ohne den Stengel abzubrechen, weil so gross können die ja fast nicht sein, um da vom Boden aus stehen hinzulangen?" Ali bringt etwas Licht ins Dunkel: "Ich kenne so etwas, das sind Mäuse, Wald- und Gelbhalsmaus arbeiten so sauber."
mehr hier:               https://agrarheute.landlive.de/boards/thread/44671/page/1/

weitere Mais-Themen der letzten Woche:
 
 
 

Es stinkt! Was tun bei unangenehmen Gerüchen aus der Nachbarschaft?

barb hat ein Problem: "Unser Nachbar hält sich seit neuestem wieder ein paar Schweine, in einem uralten Stall mit Stroh-Einstreu. Darf er gerne. Wir haben auch nix dagegen, wenn es mal kräftig riecht, wenn er mistet. Aber jetzt! Seit Tagen ein unerträglicher Gestank im ganzen Haus (der Stall ist unserem Wohnhaus direkt gegenüber, sein Wohnhaus steht weiter weg, anscheinend außerhalb der "Durftgrenze") und Garten. Gestern wurde gemistet und heute hält man es wirklich kaum aus, der Geruch und Unmengen von Fliegen. Gibts da was dagegen? Einen "Gestankaufsauger"? Wir (auf dem Bauernhof aufgewachsen) sind jetzt wirklich keine von denen, die gegen die Bauern wettern und keine Landluft ertragen, aber was zuviel ist, ist zuviel. Wenn es so weiter geht, muß ich wegen den Schweinen die ganzen Klamotten, Vorhänge und Betten waschen, sobald die Fenster wieder geschlossen sind und DAS kann es ja wirklich nicht sein." Flamengo meint: "Bei dieser Hitze stinkts immer gewaltig bei der eingestreute (egal ob kälberstall oder schweinestall). Bei uns ist es auch nicht anders..Da müss mer halt öfters misten,ansonsten abwarten bis es kühler wird.Dauert ja nicht mehr lange" Und Lilli schreibt:"Vielleicht ist es ja so, dass er diesen Geruch gar nicht mehr so wahrnimmt. Vielleicht steht auch der Wind günstig und in seinem Haus stinkt es nicht so. Reden ist immer das Beste. Seh ich das richtig, dass es eine "Hobbyhaltung" ist, denn sonst hätte es ja Bauauflagen zwecks Lüftung gegeben. Wir haben zu Hause gute Erfahrungen mit Urgesteinsmehl gemacht, aber das ist auch ein bisserl Glaubenssache" 

Ein Rind in Pension halten

Freisinger hat ein außergewöhnliches Anliegen: "Ich bekam heute einen Anruf von einer, was weiß ich., Peta?,BUND?,Tierschutz?Veggi?Vega? oder sonstigen Organisation infizierten Dame. Sie fragte nach,ob sie bei uns ein Rind zur Pflege einstellen kann. Das Rind darf nicht tragend- und nicht zur Fleischgewinnung verwendet werden.  Nun, ich hätte im Sommer Ganztagsweide mit Unterstand und im Winter Tieflaufstall mit Kulapheu. Was kann/soll man verlangen? Feuer frei....ich warte auf eure Meinungen. Bis Samstag brauch ich einen Preis.......da kommen sie vorbei,und schaun sich den Platz an" Shockwave warnt: "Ich hätte angst, das sie mir was andrehen wollen ...Vorsicht mit der Bande" Auf die Aussage von DWEWT: "gefordert werden in der Pensionsviehhaltung für die Weidehaltung je nach Grösse des Rindes 0,80 bis 1,80€/Tier/Tag. Für die Winterstallhaltung werden 1,30 bis 2,50€/Tier/Tag berechnet. Plus Ökozuschlag." antwortet Paula: "Es dürfte aber teurer sein wenn es sich nur um ein einzelnes Rind handelt." babs137 bestätigt das: "Naja mit Rinderhaltung bin i ja ned so firm. Auch ned welche Kosten sie verursacht. Aber ich denke dass man auch leicht 120,00 € plus Tierarzt verlangen kann. Vor allem wenn man das Rind ned nutzen kann. Bei Pferden kostet dich ein Gnadenbrotplatz gut und gerne mal 200 - 300 € wenn man es irgendwo einstellt. Warum sich nicht daran orientieren?" 

Kuhn Ersatzteile - moderne Wegelagerei

wirth2 ist empört: "Jetzt unter der Erntezeit ist alles ein wenig hektisch und genau da passieren oft solche Sachen. Bei meinen Kuhn Einstreugerät geht die Zapfwelle kaputt. Das Kreuzgelenk verabschiedet sich und beschädigt gleichzeitig die Gabel am Rohr. Kann schon mal passieren, sollte nicht aber naja. Zu meiner Werkstatt und mal schauen. Bondioli Vierkant- Profilrohr mit verschweißter Gabel und dem dazugehörenden Kreuzgelenk. Nicht auf Lager da nicht alltäglich und nur bei dieser einen verkauften Maschine verbaut. Ob ich nicht gleich eine Waltenscheid nehme soll laut Lagerist? Ach mit der Freilaufkupplung und so, bestellen wir das Ersatzteil. Nach 4 Tagen sind die Teile da. 590 Euro netto. Orginal Kuhn Bondioli. Das ist mir eindeutig zuviel. Nach einen kurzen Wort mit dem Seniorchef nimmt er die Ware zurück und bestellt bei einen namhaften Großhändler die gleichen Teile. Am nächsten Tag sind die Ersatzteile an der Lagertheke mit einen Lachen. Orginal Bondioli, nur nicht mit verschweistem Rohr sondern mit Hohlstift gesichertem Zapfwellenrohr. Für 130 Euro. Welche Rechnung macht Kuhn hier auf? 590 zu 130 bei gleicher Ware. Zwar Billigprodukt aus Italien, aber dennoch, Orginal und kein Nachbau oder Billigschrot aus Indien. Wie rechtfertigt sich hier der 4,5 fache Preis?" flo87 antwortet darauf: "Hallo mir ist selber bekannt dass man oft bei den Orginal Ersatzteilen viel Geld hinlegen muss.ich schau daher zb bei Filtern dass ich sie übern Großhandel kaufe wo es oft der selbe Hersteller ist nur um einiges biliger wie Orginal halt.zu den hohen Kosten ich denke mal dass der Hersteller auch seine Kosten drauflegt und daher dann der Preis.ich finde es eh einen feinen Zug von deiner Werkstatt dass sie dir die günstigere Alternative angeboten haben meist kommt auf den Preis noch was vom Händler drauf oder es war im dem Falle schon eingerechnet. es sind oft bei Teilen 50- 200% Aufschlag drauf.den das meiste Geschäft wird mit den Teilen und der Werkstatt gemacht.daher mein Tipp Preise vergleichen und nachfragen denn da spart man einiges." Der_Lauser berichtet ähnliches: "Mich hat eben auch ein Originalersatzteil Preis geschockt. Ein Kühlwasserschlauch für meinen IHC Mähdrescher , ca.20cm lang, 5cm Durchmesser mit 2 Biegungen zum Preis von Brutto 382.-EUR . Da werd ich mir wohl selber was zusammen basteln müssen." Belarus550 bringt es auf den Punkt: "Meiner Meinung nach sind das Kalkulationen, wo einfach nicht nachgedacht wurde. Ohne Bezug zur Realität. Jede Zwischenstation hat was aufgeschlagen. Was die Ersatzteile angeht, da ist ein "Vertragshändler" schon etwas in der Klemme. Einerseits ist er dem Partner verpflichtet, andererseits sollte er dem Kunden auch faire Preise anbieten."
Auch interessant