Login
Ernährung und Gesundheit

Kennzeichnung von Produkten aus Käfig-Eiern soll kommen

pd
am
16.05.2014

Rostock - Geht es nach den Ländern, soll eine Kennzeichnung von Lebensmitteln, die Käfig-Eier enthalten, eingeführt werden. Dafür haben sich die Verbraucherschutzminister fast einstimmig ausgesprochen.

Die Mehrheit der Länder hat sich für eine Lebensmittel-Kennzeichnung ausgesprochen, die ausweist, ob in dem Produkt Eier aus Käfighaltung verarbeitet wurden. Nur Thüringen habe sich der Abstimmung enthalten, berichtet die 'Rheinischen Post'. Bundesagrarminister Christian Schmidt zeigte sich verständnisvoll, wies jedoch daraufhin, dass eine Kennzeichnungspflicht auf nationaler Ebene angesichts der bevorstehenden europäischen Lebensmittelinformations-Verordnung schwierig werden könnte. Sie werde erst Ende des Jahres umgesetzt. Sie vorher wieder zu öffnen, sei Laut Schmidt nicht realistisch.
 
Zudem könnte sich der Verbraucher schon jetzt gegen Käfig-Eier in Lebensmitteln entscheiden: "Dann nämlich, wenn er Produkte kauft, die das EU-Bio-Logo tragen.", so der Ministers.
 

TTIP ist Schwerpunktthema

Die Minister von Bund und Ländern setzten ihre Konferenz an diesem Freitag fort.
Die Verbraucherschutzminister aller Länder haben in einem gemeinsamen Beschluss festgestellt, dass "die Ansätze zur Lebensmittelsicherheit in der EU und den USA von so unterschiedlichen Grundpositionen ausgehen, dass sie auf absehbare Zeit nicht vereinbar sind. Die Länder lehnen deshalb einen gemeinsamen Markt mit nivellierten Standards ab." Sie fordern damit den Bund auf, sich in den Verhandlungen dafür einzusetzen, dass die hohen europäischen Standards des Verbraucherschutzes und der Lebensmittelsicherheit vollständig gewahrt werden.
Auch interessant