Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aktualisiert am 04. Mai 2021

Wann können Landwirte mit einer Corona-Impfung rechnen?

Impfpass mit Covid-Eintrag
am Dienstag, 04.05.2021 - 12:35 (1 Kommentar)

Viele warten auf einen Corona-Impfbescheid. Doch die Prioritäten sind festgelegt. Wir fassen zusammen, welche Regeln wo gelten und wer wann mit einer Corona-Impfung dran sein könnte.

Corona hat uns immer noch fest im Griff. Auch auf dem Land sind die Menschen nicht gegen eine Infektion gefeit, auch wenn die Kontaktdichte hier sicherlich geringer ist als im großstädtischen Umfeld.

Mittlerweile besteht wohl weitgehender Konsens, dass nur eine möglichst breite Durchimpfung der Bevölkerung die Pandemie besiegen und uns wieder weitgehende Normalität bescheren kann. Zwar impfen deutschlandweit inzwischen auch einige Hausarztpraxen, doch Impfstoff ist nach wie vor knapp. Deshalb wird streng nach Prioritätenliste geimpft.

Vor allem für Jüngere und Nicht-Risikoträger stellt sich deshalb die Frage, wo sie sich in der Impfreihenfolge einzuordnen haben. Landwirte wollen zudem wissen, ob ihr Beruf ihnen einen zügigeren Impftermin verschafft.

Wir haben anhand der Informationen der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) ein paar wichtige Punkte und Kontakte für Sie zusammengefasst.

Update vom 13. April 2021: Einordnung von Landwirte in Gruppe 3

Update 13.4., 13:30 Uhr: Nachdem es Unsicherheiten bezüglich der Einordnung von Landwirten in die Ernährungswirtschaft und damit in Impfprioritätsgruppe 3 gab, haben wir noch einmal beim Bundesministerium für Gesundheit angefragt. Eine Sprecherin teilte uns daraufhin folgendes mit:

"KRITIS (Anm. d. Red.: kritische Infrastruktur) [sind] Organisationen oder Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen eintreten würden. Landwirte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter landwirtschaftlicher Betriebe können grundsätzlich unter den Begriff 'Ernährungswirtschaft' [...] fallen und danach einen Anspruch auf Schutzimpfung haben."

Impfpriorisierung: Welche Impfpriorität haben Landwirte?

Die Prioritätenliste für Corona-Impfungen gilt deutschlandweit. In drei Stufen werden Menschen bevorzugt geimpft (Zusammenfassung ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • 1. Stufe: 
    - Personen über 80 Jahre
    - Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen
    - Pflegepersonal in Senioreneinrichtungen
    - Personal in medizinischen Einrichtungen, die einem besonderen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind.
     
  • 2. Stufe:
    - Personen über 70 Jahre
    - Personen mit sehr hohem bis hohem Risiko durch bestimmte Vorerkrankungen 
    - bis zu zwei enge Kontaktpersonen von pflegebedürftigen Menschen der Stufen 1 und 2,
      die nicht in Pflegeeinrichtungen leben
    - Pflegepersonal (stationär oder ambulant) von geistig oder psychisch behinderten Personen
    - Polizei und Ordnungskräfte 
    - in Schulen oder Kindereinrichtungen Tätige
    - medizinisches Personal, öffentlicher Gesundheitsdienst, Krankenhausmanagement
     
  • 3. Stufe
    - Personen über 60 Jahre
    - Personen mit erhöhtem Risiko durch Vorerkrankungen
    - zwei weitere Kontaktpersonen Pflegebedürftiger
    - Mitglieder von Verfassungsorganen oder Verwaltungen in besonders relevanter Funktion
    - Personen, die beruflich in besonders relevanter Funktion sind (dazu können laut
      Bundesgesundheitsministerium auch Landwirte gezählt werden
    )
    - Personen in besonders prekärer Lebenssituation

Wann können Landwirte mit einer Corona-Schutzimpfung rechnen?

Wenn Sie als Landwirt nicht bereits einer der genannten Personengruppen in Prioritätsstufe 1 oder 2 angehören, sind sie nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums grundsätzlich in der dritten Gruppe für eine Schutzimpfung berechtigt. Das gilt für Betriebsleiter ebenso wie für angestellte Mitarbeiter. 

Wann die niedrigeren Prioritätsstufen (und dann alle anderen Personen) tatsächlich geimpft werden, hängt von der Impfstoffverfügbarkeit und der Organisation im jeweiligen Bundesland ab.

Corona-Impfung: In diesen Bundesländern ist die Gruppe 3 schon dran

Am 3. Mai 2021 wurde in weiteren Bundesländern die Impfgruppe 3 freigeschaltet – Personen dieser Impfprioritätgruppe können sich nun um einen Impftermin bemühen. Auch Landwirte zählen, wie oben beschrieben, in diese Gruppe. 

In diesen Bundesländern werden bereits Personen der Impfgruppe 3 – erhöhte Priorität – geimpft: 

  • Baden-Württemberg
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland (Eintragen auf einer "Impfliste")
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt

In einigen Bundesländern bedeutet die Freischaltung der Impftermine für die Priogruppe 3, dass zunächst Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf, beispielsweise aufgrund von Vorerkrankungen, geimpft werden. Personen in der Impfprioritätengruppe 3, die aufgrund ihres Berufes für eine Impfung berücksichtig werden, müssen hier wahrscheinlich trotz offizieller Freigabe auf einen Termin warten. Außerdem richtet sich das Impfangebot des Bundeslandes weiterhin nach der verfügbaren Menge von Impfdosen.

Informieren Sie sich bitte in jedem Fall auf der Seite Ihres Bundeslandes.

Recherchen zufolge wurde zum jetzigen Zeitpunkt Personen der Impfgruppe drei in diesen Bundesländern noch kein Impfangebot gemacht:

  • Bayern
  • Bremen
  • Hamburg (bis Ende Mai sind die Impftermine ausgebucht)
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Schleswig-Holstein (voraussichtlich ab dem 6. Mai)
  • Thüringen

Bitte beachten Sie: In diesen sieben Bundesländern wird die Gruppe 3 entweder aufgrund fehlender Impfmengen oder Kapazitäten, aufgrund eines fehlenden Impfstarttermins oder anstehenden Impfstartes noch nicht geimpft. Auch Bundesländer, in denen die Informationslage nicht eindeutig ist, sind hier aufgelistet. 

Stand: 04. Mai 2021, Angaben ohne Gewähr 

Wo gibt es weitere Informationen zur Corona-Impfung für das eigene Bundesland?

Jedes Bundesland handhabt die Information der Berechtigten und die Terminvergabe anders. In der folgenden Auflistung kommen Sie zu den Informationsportalen Ihres jeweiligen Bundeslandes:

Für genauere Informationen und auch für die Buchung von Impfterminen, sobald Sie berechtigt sind, wenden Sie sich bitte an diese Portale.

Mit Material von SVLFG
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin_1634776201.jpg

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...