Login
Netzschau

Krone Lovestory: Liebevoll vernetzt

Wie romantisch! Rundballen mit roten Herzen. In der Liebesgeschichte von Krone spielt die Comprima Rundballenpresse eine wichtige Rolle. Und alle stellen sich danach die gleiche Frage.

von am
08.12.2017

Auf dem youtube-Kanal Krone T-Vision werden romantische Gefühle geweckt. Ganz nach dem Motto "Landwirtschaft ist Leidenschaft. Landwirtschaft ist Liebe." Das niedersächsische Landtechnikunternehmen Maschinenfabrik Bernard Krone aus Spelle wollte mit der Lovestory auf humorvolle Weise zeigen, dass Krone Maschinen nicht nur nützliche Arbeit leisten. In diesem Video übernimmt die neue Comprima Rundballenpresse eine wichtige Rolle.

Und jeder Zuschauer stellt sich die Frage – wie kommen eigentlich die Herzchen auf die Rundballen?

Mit Material von KRONE T-Vision, youtube.com

Neuheit: Krone Häcksler Big X mit Aussicht

Krone Big X 880
Drei Modelle mit 687, 775 und 898 PS bringt Krone zur Agritechnica. Für eine bessere Häckselqualität wurden die Vorpresswalzen überarbeitet und der Cracker verbreitert. © "Bernd Feuerborn, dlz agrarmagazin"
Krone Häcksler Big X 880
Für den Straßentransport bleibt die Kabine unten. © "Bernd Feuerborn, dlz agrarmagazin"
Krone Häcksler Big X 880
Geht es in den Feldeinsatz, kann der Fahrer die Kabine per Knopfdruck um 70 cm anheben. Dann blickt Fahrer auch bei hohem Mais über den Bestand und hat eine bessere Übersicht. © "Bernd Feuerborn, dlz agrarmagazin"
Krone Häcksler Big X 880
Nach dem Wegklappen des Aufstiegs und dem Abnehmen der Kotflügel kommt man gut zu Wartungszwecken an die Maschine heran. Durch den quer eingebauten Motor genügt ein Riemen zum Antreiben der Häckseltrommel. © "Bernd Feuerborn, dlz agrarmagazin"
Krone Häcksler Big X 880
Die Motoren aus dem Hause Liebherr haben acht V-förmig angeordnete Zylinder. Durch die kurze Bauform kann der Motor quer eingebaut werden. Die Leistung im Big X 880 beträgt 898 PS oder 660 KW. Davon stehen 860 PS im XPower-Modus zum Häckseln bereit oder spritsparende 624 PS im EcoPower-Modus. © "Bernd Feuerborn, dlz agrarmagazin"
Auch interessant