Login
Finanzschwierigkeiten

KTG-Agrar: Ratingagentur stuft Biogastochter herab

Eva Eckinger/agrarheute/KTG Energie
am
16.06.2016

Nach dem Bekanntwerden der Zahlungsschwierigkeiten des Mutterkonzerns KTG Agrar gerät auch der Biogasproduzent in den Sog. Nun wurde das Unternehmensrating der KTG Energie herabgestuft.

Aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten der KTG Agrar brechen nun auch die Aktien und Bonds der Biogastochter KTG Energie zunehmend ein. Wie der Konzern in einer Pressemitteilung meldet, hat die Ratingagentur Creditreform Rating hat das Unternehmensrating der KTG Energie AG von BB+ auf B mit negativem Ausblick herabgestuft.

Mögliche Auswirkungen der Krise

Einziger Grund für die Anpassung des Ratings seien die möglichen Auswirkungen der aktuellen finanziellen Krise bei der Muttergesellschaft KTG Agrar SE. Agrarheute berichtete. Diese Entwicklung könnte sich auf die zukünftige Ertragslage und die Finanzierungsmöglichkeiten der KTG Energie AG auswirken, so Experten.

KTG Energie gerät also immer stärker in den Sog des strauchelnden Mutterkonzerns. Dieser hält 52 Prozent an KTG Energie.  

Langfristige Darlehensverträge, Garantien, Bürgschaften

Zwischen dem Mutter- und dem Teilkonzern bestehen langfristige Darlehensverträge mit der KTG Energie AG als Kreditnehmer. Ferner hat die KTG Agrar SE gegenüber Gesellschaften des Teilkonzerns Garantien und Bürgschaften gewährt, so der Konzern in der Pressemitteilung. Das Unternehmensrating der KTG Agrar SE wurde aktuell ausgesetzt.

Finanz- und Ertragslage: Erhöhte Risiken

Zwar stellt sich die aktuelle Situation der KTG Energie unverändert dar und es wurden Darlehensverbindlichkeiten gegenüber der KTG Agrar SE abgebaut, aufgrund der bestehenden Leistungsbeziehungen zwischen beiden Unternehmen sieht die Creditreform jedoch für die Zukunft erhöhte Risiken für die Versorgung mit Inputstoffen und für die Finanz- und Ertragslage auf Seite der KTG Energie AG.

'KTG Energie AG bedauert die Entscheidung'

Der Ratingausblick ist aufgrund der anhaltenden Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Muttergesellschaft negativ. Der Konzern verkündet abschließend: "KTG Energie AG bedauert die Entscheidung der Creditreform, insbesondere als alle gewünschten Informationen bereitgestellt wurden und sich der Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr planmäßig entwickelt hat."

Auch interessant