Login
Die Topthemen aus unserer Community

Kuhfladen bei Amazon, Zweischichtenpflug und Mais ohne Düngung

© Landliveuser barnstree
Matthias Ludwig
am
15.01.2016

Welche Vorteile hat ein Pflug mit Tiefenlockerer? Darf man Mais zur Hege auf Brachflächen anbauen? Und Amazon verkauft jetzt Kuhfladen!

Zweischichtenpflug - eine Alternative zum Pflug?

fleckviehfan94 fragt: "Hat jemand Erfahrungen mit einem Zweischichtenpflug, wie ihn Gassner immer noch anbietet? Hierbei wird der Boden bis auf 15 cm gewendet und bis auf 30 cm gelockert. Ich würde ihn interessant finden, da ich nicht auf wendende Bodenbearbeitung verzichten will, jedoch das Bodenleben nicht so stark gestört wird als wenn der Boden im gesamten Bearbeitungshorizont gewendet wird."

Hirschtreiber antwortet: "Die Geschichte ist alt aber bewährt und ich kenne etliche Öko-Kollegen die solche Pflüge benützen. Wichtig ist, dass der Boden tiefgründig genug ist sonst wirst mit dem Scherbolzen wechseln nicht mehr fertig."

Alphaap ist allerdings der Meinung: "Hab im Juli n Gassner Schälpflug gekauft, ohne Lockerer. Ich denke, dass dieses ganze "Gelockere" Blödsinn ist. Im Endeffekt kannst Du mit keinem Gerät so tief, wie es z.B. die Rübe gern hätte (wurzelt bis zu 2m tief). Also musst Du so oder so den Teil unter dem Pflug i.O. halten und gut lebend verbauen. Lieber flach Pflügen und mit Fruchtfolge und Zwischenfrüchten tief ackern!"
Zweischichtenpflug - eine Alternative zum Pflug ?

Mais auf Brachfläche anbauen ohne Düngung

Frontlader braucht Hilfe bei diesem Thema: "Ich bin kein Landwirt sondern Jäger und kenne mich deshalb auch mit folgendem nicht aus: Wir haben bei uns im Revier ein Feld, das der Landwirt Brach liegen lassen will und Subventionen bekommen will. Wir möchten auf dem Feld Mais anbauen, müssen dafür aber glaub 3x spritzen. Wenn dort gedüngt wird, bekommt der Landwirt aber keine Subventionen mehr. Darf dort Mais angebaut werden, ohne ihn zu Düngen, damit der Landwirt seine Subventionen bekommt? Wächst der Mais überhaupt ohne Düngung? Und wieviel Geld bekommt der Landwirt dafür? / Wieviel müssten wir ihm als Ausgleich zahlen ?

bertl69 meint: "Beim zuständigen Landwirtschaftsamt bist Du mit Sicherheit besser aufgehoben mit Deinen Fragen... Du wirst auf der Brache auch net spritzen dürfen und keine Biomasse wegfahren dürfen (was Du wahrscheinlich eh net willst). Ohne Düngung wächst der Mais auch, halt viel schlechter. Aber mit Sicherheit um Deinen Anforderungen zu genügen (Äsung und Deckung). Gegen das Unkraut würd ich mir um einen Biobauern bemühen, der macht mechanische Unkrautbekämpfung, das müsste erlaubt sein.

Auch Andi24 ist der Meinung: "Bei den "Rechtlichen Fragen wegen den Subventionen" fragst du am besten im zuständigen Landwirtschaftsamt nach. Die müssten es wissen ob man es machen kann. Allso einfach nachfragen und schriftlich geben lassen was erlaubt ist und was nicht.
Mais anbauen ohne Düngung

AMAZON verkauft Kuhfladen: "Aus Sch... Gold machen"!

HessenFleckvieh stellt den neuen Verkaufsschlager von Amazon India vor: "Andere Länder, andere Sitten: In Indien werden jetzt trockene Kuhfladen (=Mist) online gehandelt, und der Absatz läuft gut! Vielleicht tun sich in einem globalen Markt auch für uns neue Märkte auf? Hier der Link dazu: [www.amazon.in]"

altilla meint: "In Indien trinkt man auch Kuhurin als Heilmittel. Wir werden nicht alles, was es in anderen Ländern gibt, bei uns einführen können."

Darauf  schreibt HessenFleckvieh: "Grundsätzlich wird in Indien Kuhdung sehr wohl zum Heizen getrocknet, irgendein Sinn müssen die Kühe ja haben, wenn man sie schon nicht essen darf. Die Angebote von Amazon India beziehen sich aber auf "rituelle Scheiße", das riecht wohl in manchen Götternasen sehr lecker....dann ist mir unser Weihrauch doch lieber!"
AMAZON verkauft Kuhfladen: "Aus Sch... Gold machen"!

Deutsche Meisterschaft im Leistungspflügen

Die Teams aus den neuen teilnehmenden Bundesländern waren bereits unter der Woche angereist. © Hermann Krauß/agrarheute
Der 'Hoher Schlag' versrpach gleiche Bedingungen für alle - bei der 34. Deutschen Meisterschaft im Leistungspflügen. © Hermann Krauß/agrarheute
Sachsen-Anhalt, Saalekreis, Bad Dürrenberg. © Hermann Krauß/agrarheute
140 Hektar Trainings-, Wettkampf- und Ausstellungsfläche, bereitgestellt von der Agrargenossenschaft Bad Dürrenberg. © Hermann Krauß/agrarheute
19 Beetpflüger, 20 Drehpflüger. Die Junglandwirte hatten sich in regionalen Meisterschaften qualifiziert. © Hermann Krauß/agrarheute
Am Samstag konnten sich die Pflüger auf ihren zugelosten Flächen noch mit Teamkameraden, Helfern und Kollegen beraten. © Hermann Krauß/agrarheute
Unter den 19 Beetpflügern auch der DM-Titelverteidiger von 2012 und WM-Teilnehmer 2014, Johannes Bendele aus Baden-Württemberg. © Hermann Krauß/agrarheute
"Die Furche ist gerade zu ziehen und das geht nur, wenn es einen festen Punkt am Horizont gibt, einen Baumwipfel oder dergleichen, den der Bauer nicht aus den Augen verliert. Verliert er diesen Punkt, so wird die Furche schief. " Geradheit © Hermann Krauß/agrarheute
21. September, morgens Gottesdienst. danach Grußworte der sachsen-anhaltinischen Agrarstaatssekretärin Anne-Marie Keding (CDU). © Hermann Krauß/agrarheute
Helmut Wolf, Vorsitzender des Pflügerrates lässt die 39 Pflüger gegen 11:30 Uhr los. Die Traktoren starten mit ihren 2- bis 3-Scharpflügen gerade die Parade entlang der Parzellen - da tröpfelts erst, dann regnets. © Hermann Krauß/agrarheute
Doch zeitgenau zur Aufstellung zur Spaltfurche blieb es vorerst bei den wenigen Tropfen. In den nächsten Stunden wendeten die Drehpflüger eine Fläche von 16/24 x 100 m beim 2-Schar-Pflug bzw. 24/36 x 100 m beim 3-Schar-Pflug. © Hermann Krauß/agrarheute
Die ersten beiden Fahrten des Pflügens werden als Spaltfurche bezeichnet. Bei der Spaltfurche wird der Boden in beide Richtungen aufgeschlagen. © Hermann Krauß/agrarheute
Immer dabei: die Jury-Teams, die in den jeweils 13/14 Einzelkategorien ihre Punkte (max 10/Kategorie) verteilten. © Hermann Krauß/agrarheute
Im Teilnehmerfeld am Start: Sonja Jordan aus Schleswig-Holstein, die mit Platz 9 unter den 19. Beetpflügern sauber abschnitt. © Hermann Krauß/agrarheute
Ist noch Bewuchs zu sehen? Wie dicht liegen die Fruchen zusammen? © Hermann Krauß/agrarheute
Zum Ende dann der Gesamteindruck. © Hermann Krauß/agrarheute
Leistungsvergleich der Pferdepflüger um den "Goldenen Pflug des Saalekreises", organisiert/kommentiert von Matthias Jentzsch. Fünf Sachsen-Anhalter und acht Sachsen nahmen mit ihren Gespannen daran teil. © Hermann Krauß/agrarheute
Die zwei Dampfpfluglokomotiven, erbaut 1928 von der Firma Heuke in Gatersleben, zogen beim historischen Dampfpflügen viele Besucher an, © Hermann Krauß/agrarheute
Mit ein paar PS weniger pflügte dieser Lanz-Bulldog die Scholle. © Hermann Krauß/agrarheute
Der allradgetriebene Kirowez K 700A der Agrargenossenschaft Bad Dürenberg, nach dem Leistungspflügen bei mittlerweile strömenden Regen. 8-Zylinder-Viertakt-Diesel, Direkteinspritzung, Turbolader bei 158 kW und fast 13 Tonnen. © Hermann Krauß/agrarheute
Technik heute: Quadtrac 550 von Case mit Kverneland Pflug mit Packer der AG Dürrenberg. © Hermann Krauß/agrarheute
2,5 Stunden nach Ende des Wettkampfs und strömenden Regen (der die Pferdepflüger voll erwischte) gab es die Juryergebnisse: die 20 besten Drehpflüger bei der Siegerehrung. © Hermann Krauß/agrarheute
Die Erstplatzierten beim Drehpflug mit Pflügerkönign Katharina Voigt (v.l.n.r.): Benjamin Lenz (3. Platz, BW), Sebastian Murkowski (1. Platz, RP), Matthias Stengelin (2. Platz, BW) © Hermann Krauß/agrarheute
Siegerehrung: Die 19 besten beim Beetpflug. Ausgezeichnet durch den Vorsitzenden Pflügerrat Deutschland e.V. Helmut Wolf (r.), Sachsen-Anhalts Bauernverbandspräsident Frank Zedler (2.v.r) und BMEL-Unterabteilungsleiter, MinDirig Ralf Wolkenhauer (3.v.r). © Hermann Krauß/agrarheute
Pflügerkönigin Katharina I. inmitten des Podiums bei den Beetpflügern, allesamt für Baden-Württemberg gestartet (v.l.n.r.): Carsten Berl (2. Platz), Johannes Bendele (1. Platz), Sebastian Körkel (3. Platz) © Hermann Krauß/agrarheute
Auch interessant