Login
Gerichtsurteil

Kuhglockenstreit: Oberlandesgericht weist Klage ab

Kuhglocke
am
11.04.2019

Der Nachbarstreit um das Kuhglockengeläut ist zu Gunsten der Bäuern entschieden. Gestern hat das höhere Gericht Recht gesprochen.

Seit Jahren klagt ein Ehepaar gegen das Kuhglockengeläut der Weidetiere einer Bäuerin aus Holzkirchen. In mehreren Verfahren sind die Kläger gescheitert. Am gestrigen Mittwoch fällte das Oberlandesgericht (OLG) in München sein Urteil zu dem Fall und wies ebenfalls die Klage eines Anwohners zurück.

Ilse Aigner: "Lebensgepflogenheiten akzeptieren"

Der Rechtsstreit wurde in Bayern zum Politikum. „Es ging bei diesem Streit um grundsätzlich mehr als um vermeintlichen Lärm", sagte Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) zu dem Urteil. "Hier geht es um das Miteinander von Alteingesessenen und Hinzugezogenen. Wer privilegiert im Oberland leben möchte, sollte auch die Lebensgepflogenheiten der Menschen hier akzeptieren."

Wie geht es weiter?

Ein Ende hat der Rechtsstreit mit diesem Urteil nicht unbedingt. Eine Revision hat das Oberlandesgericht nicht zugelassen, jedoch kündigte der Anwalt des Ehepaars an eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesgerichtshof einzulegen.

Mit Material von merkur.de
Auch interessant