Login
Gülleattacke und Co.

Kurios und spektakulär: Die Social Media Hits des Jahres

Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
31.12.2015

Erinnern Sie sich noch an den nackten Mann im Güllefass oder das spurlose Verschwinden von 22 Hektar Weizen? Wir haben die sensationellsten Meldungen des Jahres für Sie zusammengefasst.

Jedes Jahr bringt neue News und Stories mit sich. Darunter sind oftmals ebenso spektakuläre wie kuriose Dinge. Wir haben die kuriosesten Geschichten und verrücktesten Meldungen aus dem Jahr 2015 für Sie zusammengefasst. Vom nackten Mann im Güllebehälter, dem mysteriösen Weizendiebstahl oder einem Wildschwein, das sich für ein Rind hält.

Erinnern Sie sich noch an alles?

Gülle-Attacke auf Radfahrerin

Eine Stinkbombe der besonderen Art ließ ein Landwirt in Schwaben auf eine Radfahrerin los. Die Frau war mit ihrem Rad auf einem schmalen Feldweg unterwegs. Der Landwirt musste eine geraume Zeit mit seinem Güllegespann hinter der Dame herfahren. Dies schien ihn offenbar sehr verärgert zu haben. Er bespritzte die 60-Jährige beim Überholen mit einem Schwall stinkender Flüssigkeit. Hier erfahren Sie den genauen Tathergang.

Landwirt lehnt Kaufangebot von 275 Millionen ab

Robert Worsley aus West Sussex in Südengland hätte für seinen Grund mitsamt Hof einen Millionenbetrag erhalten und sich ein Leben ohne finanzielle Sorgen machen können. Doch er lehnte das Angebot von 275 Millionen Pfund des Immobilienkonzerns "Mayfield Market Towns Ltd." ab. Der Grund hierfür hat vor allem mit seiner Heimat zu tun. Hier erfahren Sie die ganze Story.

11 Millionen Hektar: Weltgrößter Agrarbetrieb wird verkauft

Der weltgrößte private Viehbetrieb steht in Australien zum Verkauf. Für das Traditionsunternehmen mit über 170.000 Kühen und Bullen wird ein dreistelliger Millionenbetrag erwartet. Das Gelände umfasst elf Millionen Hektar. Hier die ganze Geschichte des Betriebs von "S. Kidman & Co Ltd" und ein tolles Video. Bis Endes des Jahres 2015 stand noch kein Käufer fest. Jedoch gibt es mächtig Wirbel um den Mega-Deal...

Mysteriöser Weizendiebstahl: 22 Hektar spurlos verschwunden?

Weizenernte

Der Horror: 22 Hektar Weizen - einfach über Nacht verschwunden. Der Königsberger Agrarservice GmbH hatte Strafanzeige wegen Getreide-Diebstahls von dem Feld bei Preddöhl erstattet. Eine Sprecherin der Polizeidirektion Nord äußerte jedoch Zweifel an einem Diebstahl. Doch dann wurde die Frage rund um die abgeerntete Weizenfläche geklärt. Hier des Rätsels Lösung.

Kampfjet stürzt neben Landwirt aufs Feld

Der französische Landwirt Daniel Vernerey und sein Sohn können wirklich von Glück reden. Sie entkamen nur knapp einer Tragödie. Ein Kampfjet zerschellte nur wenige Meter neben ihnen auf dem Acker. Die beiden waren gerade bei der Feldarbeit, als die ein "enorm lautes Zischen" hörten. "Wir drehten uns um - die ganze Erde brannte [...]. Der Feuerball war nur etwa 70 Meter von uns entfernt", so Vernerey. Hier ihr Bericht.

Rinderherde adoptiert Wildschwein

Es ist ein Bild für Götter. Bei einem seiner Kontrollgänge hatte ein junger Landwirt aus dem Landkreis Göttingen ein Frischlingsmännchen in seiner Rinderherde entdeckt. Die Milchkühe nahmen das junge Tier in ihre Herde auf und kümmerten sich um den Frischling wie um ihre eigenen Kälber. Mittlerweile ist Johann zu einer neuen Herde umgezogen. Hier die ganze Geschichte. Auch Nachahmer hat er bereits gefunden...

Der nackte Mann im Güllebehälter

Was ein nackter Mann in einem Güllebehälter zu suchen hat, das fragte sich wohl auch die Feuerwehr im nordrheinwestfälischen Greven bei Osnabrück. Sie staunten nicht schlecht, als sie am Einsatzort in der Nähe des Flughafens Münster ankamen. Dort stand tatsächlich ein unbekleideter Mann inmitten eines riesigen Güllebehälters. Hier erfahren Sie die ganze Story.

Auch interessant