Login
Die Polizei berichtet

Landwirt tot aufgefunden, Sattelzug im Graben und ein Strohbrand

Eva Ziegler/agrarheute
am
14.03.2016

Die Polizei Neuss ermittelt aktuell wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Außerdem wurde ein Mann tot neben seinem laufenden Traktor gefunden.

Sattelzug mit Futtermolke landet im Straßengraben

Heute Morgen gegen 8.45 Uhr ist in Harsefeld auf der Landesstraße 124 ein mit Futtermolke beladener Tanksattelzug von der Fahrbahn abgekommen. Wie die Polizei Stade berichtet, hatte der 49-jährige Fahrer über mehrere hundert Meter versucht, sein Fahrzeug wieder auf die Straße zu bekommen, was ihm aber nicht gelang. Stattdessen blieb der Sattelzug in Schräglage neben der Fahrbahn stecken. Die Futtermolke musste umgepumpt werden, bevor der LKW durch eine Bergungsfirma wieder auf die Fahrbahn gezogen werden konnte.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand und auch die Kraftstoff- und Ladungstanks blieben der Polizei zufolge unbeschädigt. Allerdings sei ein erheblicher Flurschaden angerichtet worden. Die Polizei spricht von einem Gesamtschaden in Höhe von 12.000 Euro.

Strohmiete brennt nieder, Traktor beschädigt

Wegen vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt derzeit die Polizei Neuss.

Der Polizei zufolge hatten am Samstag, gegen 23 Uhr, Unbekannte eine Strohmiete auf einem Feld in der Nähe des Rochusweges (Neuss) angezündet. Mehrere Strohballen brannten restlos ab, ein daneben stehender Traktor wurde durch den Brand ebenfalls beschädigt. Bei dem Brand sei "erheblicher Sachschaden" entstanden.

Zeugen können sich unter der Nummer 02131-3000 bei der Polizei melden.

Traktorfahrer tot auf der Wiese

Am Mittwochnachmittag ist auf einer Wiese bei Malk Göhren (Eldena) ein lebloser Mann entdeckt worden. Der aus der Region stammende Mann wurde neben seinem laufenden Traktor am Boden liegend entdeckt. Der Polizeiinspektion Ludwigslust zufolge habe ein Arzt wenig später nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Aktuell geht man von einem natürlichen Tod aus.

Auch interessant