Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Gülleunfall

Landwirt verliert über 4 km Länge Gülle auf der Straße: Ursache unklar

Ein Traktor mit Güllefass auf einer Straße
am Freitag, 29.10.2021 - 09:36 (Jetzt kommentieren)

Erst nach vier Kilometern bemerkte ein Landwirt in Bayern, dass er Gülle auf der Straße verteilte. Die Ursache des Lecks ist noch unklar.

Ein Landwirt hat im südlichen Oberallgäu in Bayern auf einer Länge von vier Kilometern Gülle verloren. Das berichtet die Freiwillige Feuerwehr Blaichach.

Der Bauer war am Morgen mit einem 14 Kubikmeter Güllefass von Bihlerdorf nach Immenstadt aufgebrochen. Allerdings begann er dann ab der Abzweigung nach Gunzesried, seine Ladung zu verlieren. Infolgedessen verteilte er etwa 500 bis 700 Liter Gülle direkt auf der Fahrbahn, so die Feuerwehr.

Fahrbahn von Gülle verschmiert: Massive Verkehrsbehinderungen

Erst nach vier Kilometern, am Ortseingang von Immenstadt, bemerkte der Landwirt den Verlust der Ladung. Wie es dazu kommen konnte, ist noch unklar, erklärt Blaulichtreport Südschwaben/Allgäu.

Feuerwehren aus Blaichach, Bihlerdorf und Sonthofen waren im Einsatz, um mit ihren Tanklöschfahrzeugen die komplett verschmierte Fahrbahn zu reinigen. Dafür musste die Straße gesperrt werden, wodurch es zu massiven Verkehrsbehinderungen kam. Mittlerweile ist die Sperrung aufgehoben, wie die Polizei mitteilte.

Geruchsbelästigung durch Gülle nicht dramatisch

"Es stinkt gar nicht so schlimm wie ich zuerst dachte", so einer der Einsatzkräfte gegenüber Blaulichtreport.

"Am Anfang war es sehr, sehr glatt und die Autos schauten teilweise echt schlimm aus, mittlerweile wurde die Scheisse gut auf der Straße verteilt", habe einer der Anwohner berichtet.

Mit Material von Freiwillige Feuerwehr Blaichach, Blaulichtreport Südschwaben/Allgäu

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...