Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Frauen in der Landwirtschaft

Als Landwirtin in Nepal

Landwirtin-Nepal
am Freitag, 06.03.2020 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Die Rolle der Landwirtin ist international unterschiedlich. Wir interviewten Agrarjournalist Suman Pant zur Situation in Nepal.

Suman-Pant-Nepal

Wie sieht die Landwirtschaft in Ihrem Land aus?

Nepal ist ein landwirtschaftlich geprägtes Land. Etwa 66 Prozent der Bevölkerung leben von der Landwirtschaft. Bezüglich des Klimas ist bei uns alles dabei, von Schnee bis Hitze. Die meisten Farmen finden sich in den ebenen Flächen, wo die Landwirte Reis, Weizen und Mais, aber auch Zuckerrohr, Bananen, Äpfel, Orangen, Jackfrüchte, Mangos, Kiwis, Litchis und diverse Gemüsesorten anbauen. Sie halten Rinder, Ziegen, Schweine oder Geflügel und auch die Fischzucht spielt im größten Teil unseres Landes eine Rolle.

Welche Aufgaben übernehmen die Frauen auf den Betrieben?

Die Landwirtinnen übernehmen üblicherweise verwaltende Aufgaben oder arbeiten auf dem Feld. Eine leitende Funktion übernehmen sie nur selten. Dennoch geht der Trend in die Richtung, dass auch sie vermehrt Führungsrollen innehaben und Betriebe leiten. Es gibt bereits ein paar landwirtschaftliche Kooperationen, die ausschließlich von Frauen betrieben werden. Ihre Erfolgsrate ist erfahrungsgemäß viel höher als die der von Männern geführten Betriebe.

Werden Frauen in der Landwirtschaft in Nepal akzeptiert?

Ich würde sagen ja. Gesellschaft und Regierung wissen, dass die Landwirtschaft zum großen Teil von Frauen als landwirtschaftliche Arbeitskräfte abhängig ist, da viele junge Männer auswandern, um im Ausland zu arbeiten. Es ist Tatsache, dass das meiste des fruchtbaren Landes brachliegen würde, wenn Frauen nicht in der Landwirtschaft arbeiten würden.

Welche Rolle spielt die Diskrepanz zwischen den Geschlechtern in Ihrem Land?

Generell verbietet unsere Verfassung, einen Unterschied zwischen weiblichen und männlichen Arbeitern zu machen. Daher sollten Landwirtinnen und Landwirte das Gleiche verdienen. In manchen etwas abgelegenen Dörfern oder traditionellen Gemeinschaften könnte dies allerdings noch nicht angekommen sein …

Wie ist es um das Gehalt in der Landwirtschaft bestellt?

Einen sicheren Job in der Landwirtschaft gibt es in Nepal nur selten. Die meisten der landwirtschaftlichen Arbeiten sind saisonal bedingt und werden mit einem täglichen Lohn vergütet. Verglichen mit einem Monatsgehalt bekommt man pro Tag zwar mehr Geld, man hat aber keine Sicherheit, auch wirklich jeden Tag arbeiten zu können.

Halten Sie die Ausbildung von Landwirtinnen in Ihrem Land für ausreichend?

Es gibt in Nepal immer noch den Trend, dass in der Landwirtschaft unqualifizierte und nicht ausgebildete Menschen arbeiten. Die meisten Arbeiterinnen – und auch Arbeiter – erlangen ihr Wissen über die Landwirtschaft direkt bei der Arbeit und lernen von Kollegen.

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe November 2020
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant