Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aus der digitalen Ausgabe

Landwirtin und schwanger: So schützen Sie sich und ihr Kind

schwangere-Landwirtin-auf-der-Weide-mit-Kuh
am Freitag, 30.10.2020 - 13:34

Hof und Familie unter einen Hut zu bringen, ist nicht immer einfach. Das fängt schon während der Schwangerschaft an. Für die werdende Mutter gibt es einiges zu bedenken. Ina Siebeneich von der Sozialversicherung Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau erklärt im Interview, worauf Schwangere besonders achten sollten.

schwangere-Landwirtin-traegt-Milchkanne

Eins ist klar: Schwangerschaft ist keine Krankheit. Dennoch ist eine Schwangere nicht zu hundert Prozent leistungsfähig und kann alle Arbeiten auf dem Betrieb weitermachen wie bisher. Das fängt zum Beispiel damit an, dass sie keine Melkeimer tragen sollten, die mehr als fünf Kilogramm wiegen. Oder dass es gilt, Abstand zu einer kranken Kuh zu halten, um das ungeborene Leben zu schützen.

Solche Vorsichtsmaßnahmen sind nicht nur Empfehlungen; der Betriebsleiter oder die Betriebsleiterin ist sogar dazu verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Und gegebenenfalls die Schwangere zu schützen.

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.