Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Unterhaltung

„Landwirtschaft ist eine ehrliche Arbeit“

Der Addnfahrer
am Freitag, 08.01.2021 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Breites Bayerisch, Hosenträger in Signalfarbe und immer einen deftigen Spruch auf den Lippen: Thomas Willibald alias der „Addnfahrer“ liebt die Landwirtschaft so sehr, dass sie sogar seinen Künstlernamen geprägt hat. Wir haben den Comedy-Star aus Bad Tölz gefragt, wie er so zur Landwirtschaft steht.

Für unsere Leser in Norddeutschland: Was ist ein Addnfahrer?

Addn, das ist eine Wiesenegge.

Warum hast du ausgerechnet diesen Namen gewählt?

Mein erstes Video entstand beim Fahren einer Addn. Seitdem bezeichnete mich jeder in meinem Heimatdorf als Addnfahrer.

Was verbindet dich mit der Landwirtschaft?

Ich hab meine halbe Kindheit auf den Höfen von Freunden und der Familie verbracht. Auch wenn ich selber kein Landwirt bin, bin ich der Meinung, dass die landwirtschaftliche Arbeit eine sehr ehrliche und vor allem eine sehr wichtige Arbeit ist. 365 Tage im Jahr jeden Tag ohne Jammern, immer raus, egal wie das Wetter ist, kein Urlaub – das würden nicht viele auf Dauer mitmachen.

Was isst du am liebsten?

Bayerische und deutsche Küche im Allgemeinen mag ich am liebsten.

Statement zum Kuhglockenstreit - plötzlich berühmt

Addnfahrer Thomas Willibald

Vor fünf Jahren stellte ein Freund ein Video ins Netz, in dem Thomas Willibald auf gut Bayerisch ein Statement zum Kuhglockenstreit abgibt.

Damit wurde er zum Social-Media-Star. Auf Facebook hat er knapp 800.000 Abonnenten.

Sein momentanes Programm heißt „S‘Lem is koa Nudlsubbn“. Termine und weitere Infos gibt es unter www.addnfahrer.de

Was ist dir wichtig bei deinen Lebensmitteln?

Ich beziehe mein Fleisch zu 90 Prozent von befreundeten Landwirten oder Jägern. Da weiß ich, woher es kommt, und guter Geschmack ist garantiert.

Beschreibe dein Bild eines Landwirts in drei Worten!

Fleiß, Schneid und Stolz.

Was überrascht dich in der Landwirtschaft am meisten?

Ich finde es sehr traurig, dass die Landwirte auf die Straße gehen müssen, um für ihre Rechte und Anerkennung in der Gesellschaft zu kämpfen. Jeder, der über einen Landwirt schlecht redet, sollte mal mindestens vier Wochen die Arbeiten erledigen, die auf einem Hof tagtäglich so anfallen. Kein Landwirt sollte sich für seinen Job in irgendeiner Weise rechtfertigen müssen.

Mit wem würdest du am liebsten einmal für eine Stunde auf einem Traktor sitzen?

Mit einem Fass Bier.

Wie bitte?

Bier redet nicht, Bier nervt nicht, Bier erreicht Stellen im Körper, an die nicht mal Kaffee rankommt. Bier macht einfach seine Arbeit.

Unsere Leser sind alle Landwirte. Möchtest du ihnen etwas sagen oder wünschen?

Jungs und Mädls, bleibt stark! Ihr seid die Speerspitze da draußen. Scheißt‘s eich nix, dann feid eich nix. Ihr seid‘s in einem der ehrlichsten Gewerbe dieser Welt und ihr kennt´s verdammt nomoi stolz drauf sei!

Unsere Abschlussfrage: Auf welches Produkt aus deiner Heimat könntest du auf keinen Fall verzichten?

Auf Fleisch!

Kostprobe zum Addnfahrer gefällig?

Sie kennen den Addnfahrer noch nicht? Hier eine kleine Kostprobe - bayerischer Spaß in 16 Sekunden!

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...