Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Maschinenbrände häufen sich

Lauter Knall: Fendt Traktor in Brand, Landwirte helfen beim Löschen

Ein Fendt Traktor wird von der Feuerwehr auf einem Feld gelöscht
am Freitag, 08.07.2022 - 10:06 (Jetzt kommentieren)

Zahlreiche Landmaschinen gingen in den letzten zwei Tagen in Flammen auf. Schuld waren unter anderem technische Defekte im Motorraum. Landwirte halfen bei den Löscharbeiten.

In den letzten Tagen brannten in Deutschland zahlreiche Landmaschinen.

Rundballen bewegt: Traktor geht in Flammen auf

Wie die Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch berichtet, ist am Mittwoch gegen 19.15 Uhr ein Traktor auf einem Getreidefeld in der Straße 'Im Großen Ort' in Dötlingen in Niedersachsen in Brand geraten.

Ein 42-Jähriger befuhr mit einem Fendt den Acker. Während er mit dem Traktor Rundballen bewegte, vernahm er einen Knall und stellte eine Rauchentwicklung fest. Den entstehenden Brand konnte er durch den Einsatz eines Feuerlöschers eindämmen. Die abschließenden Löscharbeiten übernahmen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Brettorf. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Der entstandene Sachschaden beträgt mindestens 15.000 Euro.

Auffälliger Geruch: Ballenpresse steht binnen Minuten in Vollbrand

Auch in Baden-Württemberg kam es am Mittwoch zum Brand einer Landmaschine, wie das Polizeipräsidium Ludwigsburg meldet.

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ging gegen 17.40 Uhr auf einem Feld nördlich des Bietigheim-Bissinger Wilhelmshof eine Rundballenpresse in Flammen auf. Der 31-jährige Fahrer des Traktors, an den die Presse angehängt war, versuchte zunächst noch die Flammen selbst zu löschen. Er ließ jedoch davon ab, als er bemerkte, dass mit den vorhandenen Mitteln nichts auszurichten war. Der Traktor, der durch die Flammen ebenfalls bereits beschädigt worden war, konnte noch abgehängt und weggefahren werden, bevor ein größerer Schaden entstand.

Landwirte helfen der Feuerwehr bei Maschinenbrand

Die Ballenpresse brannte im weiteren Verlauf völlig aus. Auch das Feld wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Mehrere Bauern, die sich vor Ort befanden, konnten durch eine spezielle Bodenbearbeitung das Ausbreiten der Flammen jedoch zügig eindämmen.

Die Freiwillige Feuerwehr Freiberg am Neckar und die Feuerwehr Ludwigsburg konnte den Brand letztlich löschen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 230.000 Euro.

Technischer Defekt im Motorraum: Traktor mit Mähwerk in Vollbrand

Auch in Mecklenburg-Vorpommern ging am Donnerstag um 14:02 Uhr ein Traktor in Flammen auf.

Der Polizei wurde über die Rettungsleitstelle gemeldet, dass es im Pinnower Weg in Chemnitz zu einem Brand einer landwirtschaftlichen Maschine gekommen ist. Bei Eintreffen der Beamten brannte das Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung. Bei der landwirtschaftlichen Maschine handelt es sich um einen Traktor mit Mähwerk, der einen Grünstreifen gemäht hat und in der weiteren Folge anfing zu brennen. Nach vorliegenden Erkenntnissen war ein technische Defekt im Motorraum brandursächlich. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 150.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Mit Material von Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch, Polizeipräsidium Ludwigsburg, Polizeipräsidium Neubrandenburg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...