Login
Umwelt

Leichte Milderung

von , am
25.02.2013

Offenbach - Während im Süden Deutschlands weiterhin sehr kalte Luft lagert, ist in den Norden und in die Mitte auf dem Weg über Polen und Tschechien etwas mildere Luft aus Südosteuropa eingeflossen.

Heute Mittag schneit es in der Mitte und im Süden gebietsweise, nur etwa südlich der Donau bleibt es meist trocken, im Alpenvorland lässt sich am Nachmittag auch ab und zu die Sonne blicken. Im Norden fällt zunächst kein Niederschlag. Im Tagesverlauf kommt dort teils Regen, teils Schnee auf, auch im Osten gehen die Niederschläge zum Teil in Regen über, wobei sich vereinzelt starke Glätte bilden kann.
 
Der Wind weht im Norden weiter mäßig bis frisch und leicht böig aus Nordost. Im Süden ist es schwachwindig. Die Temperaturen erreichen am Tag Werte zwischen -1 Grad am Alpenrand und 3 Grad am Rhein und im Nordwesten.
 
In der Nacht zum Dienstag regnet oder schneit es noch gebietsweise leicht. Auflockerungen sind höchstens an den Küsten sowie im Süden möglich. Dabei sinken die Temperaturen auf 2 bis -4 Grad.
 
Am Dienstag ist es überwiegend stärker bewölkt, teils auch bedeckt und vorwiegend im Mittelgebirgsraum fällt noch etwas Regen, in höheren Lagen auch Schnee. Vereinzelt sind auch kurze Wolkenauflockerungen mit sonnigen Abschnitten möglich. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen Werten um 2 Grad im Südosten und bis 6 Grad im Westen. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus vorwiegend nördlicher Richtung.
 
In der Nacht zum Mittwoch ist es unterschiedlich, teils stärker bewölkt, vereinzelt ist in Berglagen etwas Schneefall möglich. Sonst bleibt es meist niederschlagsfrei und es kühlt ab auf Werte zwischen 0 und -3 Grad, an den Alpen bis -8 Grad.
 
Am Mittwoch bleibt es meist stark bewölkt oder bedeckt und es kann hin und wieder etwas nieseln, im Bergland kann es auch etwas schneien. Im Verlauf des Tages lassen die Niederschläge nach und die Wolken lockern von Nordwesten her auf. Die Luft erwärmt sich auf Höchstwerte zwischen 3 und 6 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, auf den Bergen zeitweise auch stark böig um Nordost.
 
In der Nacht zu Donnerstag ist es teils aufgelockert, teils auch stärker bewölkt und weitgehend niederschlagsfrei. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 1 Grad an der Küste und bis -5 Grad am Alpenrand.
 
Am Donnerstag ist es nach Auflösung einiger Nebelfelder meist wolkig, teils auch heiter und es bleibt niederschlagsfrei. Die Höchstwerte liegen zwischen 3 Grad im Alpenvorland und 7 Grad am Niederrhein. Der Wind weht überwiegend schwach aus Nordost und dreht auf Nordwest.
 
In der Nacht zum Freitag ist es teils wolkig, teils klar und vor allem nach Süden zu bilden sich Nebelfelder. Die Tiefstwerte liegen zwischen +1 Grad an der See und -5 Grad an den Alpen.
Auch interessant