Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Lebensmittelsicherheit

Listerienfund: Behörden stellen Strafanzeige gegen Fleisch-Krone

Frikadelle
am Mittwoch, 06.11.2019 - 10:43 (Jetzt kommentieren)

Scheinbar bestehen bei Fleisch-Krone schon länger gravierende Mängel. Nun stellte das Landesamt Strafanzeige gegen die Firma.

Nachdem am vergangenen Freitag bei einer Kontrolle Listerien in Rückstellproben der Firma Fleisch Krone festgestellt wurden, hatte das Landesamt für Verbraucherschutz angeordnet, dass Fleisch-Krone den Betrieb am Standort Goldenstedt im Landkreis Vechta einstellt. Scheinbar haben die Behörden den Fleischwarenhersteller schon länger im Visier. Der Landkreis Vechta betrachte Fleisch-Krone schon länger als "Betrieb mit erhöhtem Risiko“, der in der Vergangenheit bereits mehrfach durch Verstöße auffällig geworden sei, so ein Landkreissprecher gegenüber dem NDR.

Die Listerien wurden in Fertig-Frikadellen entdeckt. Fleisch Krone hat daraufhin einen Rückruf der Produkte veranlasst.

LAVES stellt Strafanzeige

Am gestrigen Dienstag stellte das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) wegen der Vorkommnisse Strafanzeige gegen Fleisch-Krone bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg. Aufgrund wiederkehrender Verstöße, habe das LAVES bereits schon länger engmaschige Kontrollen und Eigenkontrollen angeordnet, "so dass jede Charge nur in Verkehr gebracht werden durfte, wenn sie auch vorher freibeprobt worden ist", sagte der Amtsleiter Eberhard Haunhorst im Interview mit Deutschlandfunk. Trotzdem sind kontaminierte Fertig-Frikadellen in den Handel gelangt.

Nach wie vor ist unklar, wie die Listerien in die Fertig-Frikadellen gelangt sind. Die Behörden ermitteln weiter und haben die Betriebszulassung für Goldenstedt zurückgenommen.

 

Mit Material von NDR/Deutschlandfunk

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...