Login
Die Polizei berichtet

Loch im Zaun: Ferkel büxt aus

Eva Eckinger/agrarheute/Polizei
am
20.06.2016

Ferkel ‚Rosa’ ergriff seine Chance und entwischte durch ein Loch im Zaun. Das Tier unternahm anschließend einen Ausflug im nordrhein-westfälischen Brühl. Polizei und Feuerwehr mussten es wieder einfangen.

Es war ein außergewöhnlicher Einsatz für die Beamten der Polizei des Rhein-Erft-Kreises. Bauarbeiter hatten am Freitagmorgen bemerkt, dass ein Ferkel durch die Straßen der nordrhein-westfälischen Stadt Brühl marschierte. Sie verständigten die Polizei. Diese sollten das lebhafte Tier wieder einfangen und zu seinem Besitzer zurückbringen.

Ferkel mithilfe der Feuerwehr heimgebracht

Als sie am Einsatzort (Hermülheimer Straße) ankamen, erfuhren die Beamtinnen, dass "Rosa" und ihr Besitzer der Nachbarschaft bereits bekannt waren. Das anhängliche und verschmuste Tier schloss sogleich Freundschaft mit den Polizisten. Zuvor hatte es das Ferkel bereits auf das Hosenbein eines Bauarbeiters abgesehen. Gemeinsam mit der Feuerwehr wurde 'Rosa' auf das Gelände des Besitzers zurückgebracht und das Fluchtloch gestopft.

Vergangene Woche hatten Tausende von Schafen einen spontanen Ausflug in Spanien unternommen. Agrarheute berichtete.

Seltene Nutztierrassen in Szene gesetzt

Auch interessant