Login
Dorf und Familie

LUV: Bundesmittel für Beitragsstabilität nötig

pd
am
28.03.2013

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) fordert in einer Resolution, Bundesmittel in Höhe von 200 Millionen Euro um die Beiträge zur Unfallversicherung stabil zu halten.

Die 81-köpfige Vertreterversammlung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat auf ihrer jüngsten Sitzung in einer Resolution den Erhalt von Bundesmitteln zur Beitragssenkung in der landwirtschaftlichen Unfallversicherung in Höhe von 200 Mio. Euro bis 2017 gefordert, teilt der Deutsche Bauernverband (DBV) mit.

Bundesmitteln in Höhe von 200 Mio. Euro für Beitragssicherung nötig

Vertreterversammlung äußerte in der Resolution ihre "große Sorge" über die vielerorts gestiegenen Beiträge in der landwirtschaftlichen Unfallversicherung. Ursächlich seien auch verringerte Zuschüsse aus dem Bundeshaushalt, die zu einem "schwierigen Start" der neuen landwirtschaftlichen Sozialversicherung in 2013 geführt haben. Auch in den nächsten Jahren sollen die Bundesmittel jährlich um 25 Millionen Euro (Mio. Euro) gekürzt werden. Nur bei Bundesmitteln in Höhe von 200 Mio. Euro könnten die Beiträge der Unfallversicherung stabil gehalten werden, so die Vertreterversammlung.

Bundesmittel weden jährlich reduziert

In der Resolution heißt es weiter: "Die Vertreterversammlung hat aber mit großer Sorge die vielerorts gestiegene Beitragsbelastung in der landwirtschaftlichen Unfallversicherung zur Kenntnis genommen. Zwar haben Bundesregierung und Parlament die Errichtung der SVLFG durch zusätzliche Bundesmittel in Höhe von 150 Millionen Euro flankiert, verteilt auf die Jahre 2012 bis 2014. Die degressive Ausgestaltung führt jedoch in der Praxis nicht nur im laufenden Jahr, sondern auch künftig zu einer weiteren jährlichen Reduzierung der Bundesmittel um jeweils 25 Millionen Euro auf dann insgesamt 100 Millionen Euro in 2015."
Weiter heißt es: "Die Vertreterversammlung der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau spricht sich deshalb nachdrücklich für eine Bereitstellung von Bundesmitteln in Höhe von 200 Millionen Euro in der Übergangszeit bis 2017 aus. Dies gewährleistet eine stabile Finanzierungsgrundlage für die SVLFG und gewährt die notwendige Zeitspanne, um das Modell 'Bundesträger' erfolgreich für die in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau arbeitenden Menschen umsetzen zu können."
Auch interessant