Login
Umwelt

Märzwinter: Nach dem Schnee kommt die Kälte

von , am
12.03.2013

Offenbach - Heute Nachmittag ist es im Norden teils stark bewölkt, teils heiter und weitgehend trocken. Im größten Teil Deutschlands fällt zeitweise Schnee.

Heute liegen die Höchsttemperaturen zwischen -5 und 0 Grad, südlich des Mains zwischen 0 und 6 Grad, im Alpenvorland zum Teil bis zu 10 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis Nordost, in den Bergen gibt es starke Böen.
 
In der Nacht zu Mittwoch gibt es im Nordwesten einzelne Schneeschauer. In der Mitte, später auch im Süden, schneit es zeitweise, vor allem im Thüringer Wald und im Erzgebirge ergiebig. Im Nordosten wird es gering bewölkt oder klar. Die Temperatur sinkt auf -2 bis -8 Grad, über Schneeflächen und bei Aufklaren auch auf unter -10 Grad.
 
Am Mittwoch fällt in der Südosthälfte Deutschlands noch strichweise Schnee, in den Alpen z.T. ergiebig, bevor im Tagesverlauf im Nordwesten Schneeschauer einsetzen. Dazwischen ist es aufgelockert bewölkt und meist trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen -4 Grad im östlichen Bergland und +4 Grad im Emsland sowie in Niederbayern. Der schwache bis mäßige Wind frischt zeitweise böig auf und kommt aus unterschiedlichen Richtungen.
 
In der Nacht zum Donnerstag klingen die Niederschläge ab, nur in den Alpen schneit es noch zeitweise. Gebietsweise klart es auf. An der Nordseeküste verharren die Tiefstwerte bei auflandigem Wind um 0 Grad, sonst sinkt die Temperatur auf -3 bis -10 Grad, bei Aufklaren über Schneeflächen wird es deutlich kälter.
 
Am Donnerstag gibt es bei wechselnder Bewölkung einzelne Schneeschauer meist geringer Intensität. In den Alpen schneit es noch zeitweise. Die Temperaturmaxima liegen zwischen -3 Grad im östlichen Bergland und +3 Grad am Niederrhein. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen.
 
In der Nacht zum Freitag fällt vor allem an den Alpen noch etwas Schnee, ansonsten klingen die Schneeschauer ab und gebietsweise klart es auf. Die Temperatur sinkt auf -1 bis -10 Grad, örtlich auch deutlich tiefer.
 
Am Freitag wechseln Sonne und Wolken einander ab und gelegentlich entwickeln sich Schneeschauer, am ehesten im Ostseeküstenbereich. Auch an den Alpen fällt Schnee. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen Nordsee und Hochrhein mit 0 bis 3 Grad im positiven Bereich, zwischen Ostsee und Alpen herrscht mit -5 bis 0 Grad leichter Frost. Der schwache bis mäßige Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen.
 
In der Nacht zu Samstag verdichten sich die Wolken im Westen und Nordwesten, Niederschlag bleibt aber auch im Emsland und westlich des Rheins zunächst die Ausnahme. Mit Temperaturen zwischen -1 und -9, bei klarem Himmel über Schnee auch nochmals unter -10 Grad ist es im ganzen Land frostig, der Wind dreht auch im Osten zunehmend auf südliche Richtungen.
Auch interessant