Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Vermisstensuche und Zerstörung

Im Maisfeld: Vandalismus und eine verschwundene Person im Bademantel

Luftaufnahme eines beschädigten Maisfeldes
am Dienstag, 19.10.2021 - 10:03 (Jetzt kommentieren)

In den Maisfeldern ist ordentlich was los. Neben zahlreichen Beschädigungen durch Vandalismus ist außerdem eine Person im Bademantel in einem Feld verschwunden.

In den deutschen Maisfeldern ist ordentlich was los! So haben Unbekannte in Dingelsdorf in Baden-Württemberg vermutlich mit einem Fahrzeug ein Maisfeld beschädigt, wie das Polizeipräsidium Konstanz berichtet.

Die Tat ereignete sich in der Faustenholzstraße im Zeitraum von Freitag und Samstag. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Personen, die Hinweise zu den Unbekannten oder der Vorgehensweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Konstanz-Wollmatingen unter der Telefonnummer 07531-94299-3 in Verbindung zu setzen.

Graskoppel und Maisfeld mit Fahrzeug zerstört

Auch in Kuden in Schleswig-Holstein meldete ein Landwirt am Sonntag einen Vandalismus-Fall. Eine Graskoppel mit angrenzendem Maisfeld wurde durch ein Fahrzeug beschädigt, so die Polizeidirektion Itzehoe. Die Spurenlage weist auf ein mehrspuriges Fahrzeug hin, welches zwei Kreise auf der Graskoppel sowie eine 20-30 Meter lange Spur im Maisfeld hinterlassen hat. Die Ernte wurde in diesem Bereich zerstört.

Das Fahrzeug muss bei dieser Beschädigung stark verschmutzt worden sein. Zeugen werden gebeten, sachdienliche Hinweise der Polizeistation Burg unter der Telefonnummer 04825-7799880 mitzuteilen.

Person im Bademantel in Maisfeld verschwunden

Ein etwas kurioser Fall ereignete sich in Stemmer bei Minden in Nordrhein-Westfalen. Eine in einem Maisfeld verschwundene Person im Bademantel hat dort am Montagmorgen für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Bei der Suche kam auch ein mit einer Wärmebildkamera ausgestatteter Polizeihubschrauber zum Einsatz, berichtet die Polizei Minden-Lübbecke.

Maisfeld mit Hubschrauber durchsucht

Ein Busfahrer hatte gegen 8.25 Uhr die Polizei darüber informiert, dass er eine älter wirkende und nur mit einem grauen Bademantel bekleidete Person in das Maisfeld hatte gehen sehen. Ob es sich dabei um einen Mann oder eine Frau handelte, konnte der Anrufer den Beamten nicht sagen. Daraufhin überprüften zunächst die Besatzungen zweier Streifenwagen den Bereich.

Spuren am Rande des etwa drei Fußballfelder großen Maisfeldes fanden die Einsatzkräfte nicht.

Vor Maisernte: Landwirt über vermisste Person im Feld informiert

Eine Befragung der Anwohner brachten keine weiteren Erkenntnisse. Zudem wurde Nachfrage in einem Seniorenheim gehalten. Auch dort wurde niemand vermisst. Da im Laufe des Einsatzes ein benachbartes Feld abgeerntet werden sollte, klärten die Beamten den Landwirt vorsichtshalber über den Grund ihrer Anwesenheit auf.

Weitere gleich gelagerte Anrufe oder eine Vermisstenmeldung gingen zwischenzeitlich nicht bei der Polizei ein.

Mit Material von Polizeipräsidium Konstanz, Polizeidirektion Itzehoe, Polizei Minden-Lübbecke


Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...