Login
Polizei ermittelt

Mecklenburg-Vorpommern: Diebesbande treibt weiter ihr Unwesen

Einbrecher
Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
12.06.2017

Schon wieder haben Agrar-Diebe in Mecklenburg-Vorpommern zugeschlagen. Unter anderem entwendeten sie einen Toyota Pick-up.

Die Einbruchsserie auf Agrarbetrieben in Mecklenburg-Vorpommern setzt sich weiter fort. Erst vergangenes Wochenende wurden aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Breesen hunderte Liter Pflanzenschutzmittel gestohlen. Diesmal traf es einen Hof rund 50 Kilometer entfernt in Medow nahe Anklam.

Fahrzeug wird in Rapsfeld gefunden

Ein Zeitungszusteller bemerkte nahe der B199 bei Krien ein Fahrzeug, welches in einem Rapsfeld stand und informierte die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass das Auto augenscheinlich mit einem Feuerlöscher ausgesprüht wurde. Der Halter des Toyota Hillux, ein Agarbetrieb in Medow, wurde aufgesucht.

Pflanzenschutzmittel und Elektrogeräte gestohlen

Schon bei Begehung des Tatortes wurde festgestellt, dass die Zugangstore zum Betriebsgelände gewaltsam geöffnet worden sind. Die bisher unbekannten Täter drangen auf dem Hof in Lagerräume und Container ein. Aus diesen entwendeten sie in der Nacht mehrere Kanister mit Pflanzenschutzmitteln und einige elektronische Geräte (Motorsensen, Rüttelplatte). Eine genaue Schadensauflistung muss noch erfolgen, berichtet die Polizeidienststelle.

Spurensicherung läuft

Der Pick Up stand ursprünglich in einer Halle auf dem Gelände. Er wurde durch die Täter vermutlich zum Abtransport des Diebesgutes verwendet. Das Fahrzeug wurde zur Spurensicherung sichergestellt und abtransportiert. Auch auf dem Betriebsgelände fanden umfangreiche kriminaltechnische Arbeiten statt.

Hinweise und Zeugen gesucht

Zur Aufklärung der Straftaten bitten die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Anklam um Hinweise. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Mit Material von presseportal
Auch interessant