Login
Dorf und Familie

Mehrschichtplatten am Anhänger, Mehrfachantrag online ausfüllen und Waage am Mischwagen

Externer Autor
am
10.05.2013

Was halten Mehrschichtplatten aus? Welche Probleme gibt es beim Ausfüllen des Online-Mehrfachantrags und welcher Wiegekasten für den Mischwagen

Kipper mit Mehrschichtplatten zum Düngemitteltransport geeignet?
 
MAXxum5150 fragt: "wollen in nächster Zeit einen 18t Zweiachsdreiseitenkipper kaufen.
In der engeren Auswahl stehen Kröger und Oehler. Der Kröger soll einen Mehrschichtplatten Aufbau bekommen, da wir auf dem Kipper ca 2-3 Wochen Düngemittel lagern möchte ich von euch wissen welche Erfahrungen ihr in diesem Thema gemacht habt. Der Kipper wird immer im Trockenen stehen und nachdem der Kipper leer ist wird er sofort gründlich gereinigt.und wie schauts mit den Alu-Elementen aus?" Notill merkt an: "Die Mehrschichtplatten machen wohl am wenigsten Ärger.... die Rosten nicht! Alu stößt immer irgendwo an Eisen... wenn da Salzwasser oder Dünger+ Feuchtigkeit dazwischen kommt, dann wirds hässlich... Schon mal von Alukrebs gehört?" Und Martin1977 meint: "Also auf neue Kipper gehört kein Dünger. Die Teile kosten einVermögen und der Dünger setzt dem Aufbau stark zu. Die mehrschichtplatten machen das locker mit, aber der Unterbau und Rungen Leiden sehr stark. Nimm lieber nen alten Kipper. Ist zwar nicht toll der Tipp und der Verzicht auf Auslastung und Lagerraum, aber ein neuer Kipper ist zu Schade."Darauf antworte MAXxum5150: "haben einen 21 Jahre alten Oehler 8t Tandem mit 3x0,5m Stahlaufbau, kommen im Frühjahr ca 6-7t KAS für 2 Wochen drauf. Sieht noch toll aus fürs alter, doch für die Getreideernte langsam ein bisschen klein. War nur ein Gedankengang die paar tonnen später mal drauf zwischenzulagern, muss halt die Mulde"
 

Mehrfachantrag online ausfüllen

Echi hat folgendes Problem: "Ich wollte heute meinen Mehrfachantrag via Internet ausfüllen, doch nicht lange habe ich "Freude daran gehabt" u. es ging nichts mehr vorwärts. Ähnlich war es am 1.Mai. Am 1. Mai habe ich mir gedacht, das System ist überlastet, weil jeder seinen MfA ausfüllt. Aber heute, das kann ja fast nicht sein. Es gibt nämlich auch Probleme mit meiner Verbindung, habe den Anbieter gewechselt u. weiß nun nicht, liegt's an der Überlastung od. ist die Verbindung schlecht? Das mit der Verbindung ärgert mich zum Haare aus raufen. Hat es bei Euch geklappt?" Ali schreibt: "bei mir ging das am 01.05. ohne Probleme und auch jetzt ließ sich alles gut aufrufen." Gammi70 gibt den Tipp: "Beim Amt hat man empfohlen auf Mozilla zu arbeiten, da würde er am besten laufen. Aber das Programm ist manchmal sehr schwerfällig und es dauert oft ewig bis es die Seiten aufgebaut hat. Davon kann ich auch ein Lied singen. Viel Zeit zum Kaffeetrinken während den Wartezeiten." Und Hirschtreiber antwortet: "Also bei mir lief es ohne Probleme (mit google chrome). Der Seitenaufbau war schnell (na ja 2000k ist nicht so schnell) und problemlos, nur das mit dem GL-Status auf den geänderten Flächen trieb mich schier in den Wahnsinn."

Wiegekasten an Futtermischwagen

Kartoffelbluete möchte wissen: "kennt jemand, jemand der eventuell programmierbare Wiegekasten herstellt, wo z.B. die Ladereihenfolge in Produktname und Gewicht angezeigt wird? d. h. der Fütterer sieht dann auf dem Wiegekasten welches Produkt er in welcher
Menge (Gewicht) zu laden hat und das Display läuft dann rückwärts bis bei 0kg die
Sollmenge ereicht ist!" Comet meint: "Frag mal bei Siloking nach." Matthias schreibt: "Wir haben an unserem Mischwagen eine PTM Super Grafik Memory. In die Waage sind die Rationen und Kuhgruppen einprogramiert. Im täglichen Betrieb korrigiert man in der Regel nur die Kuhzahl. Man kann pro Ration auch mehrere Gruppen mit einem Wagen ausladen. Beim einladen zählen das Gewicht herunter, wenn das Gewicht der Komponente erreicht ist switcht es zur nächsten. Danach kann man eine Nachmischzeit festlegen. Beim Ausladen das selbe, wenn eine Gruppe fertig ausgeladen ist switcht es zur nächsten."Auch staebchen schreibt: "Wir hatten Digi-Star am Kverneland Mischer. Funktioniert genau so wie das System welches Matthias oben beschrieben hat."

Welcher Weidezaun?

JOHNDEERE3350 fragt: "wer von euch hat seine Rinder auf der Weide? Welche Zaunsysteme verwendet ihr? Und welche Pfosten verwendet ihr?" mattin antwortet: "wichtig ist in erster Linie: ORDENTLICH Saft auf der Leitung. Auf dem Betrieb wo ich momentan bin verläßt sich der Chef auf einen einfachen glatten Draht der in Steckpfosten aus Metall eingehangen wird. Die Pfosten haben natürlich einen Isolator. Ein Bekannter hält Mutterkühe. Die Koppeln sind da mit 3 x Stacheldraht eingezäunt. Drähte sind an dicken Holzpfosten befestigt. Sein Credo: Wenn mal ein Kalb durch den Zaun rutscht, rennt es nicht weg, will ja bei der Herde bleiben. Also geht es wieder zruück." Andy24 schreibt: "Allso wir haben rund 40ha wiesen eingezäunt für unsere Mutterkühe. Rund 2/3 sind jetzt mit glattem Elektrodraht eingezäunt. Der Rest ist noch Stacheldraht. Elektrodraht macht einmal arbeit beim bauen und ist dann aber viel pflegeleichter als Stacheldraht. Haben Pfosten aus Beton an die dann Isolatoren mit 2 Spacks rangeschraubt werden.  Wichtig ist das du ein möglicht großes Gerät wählst, damit du ordentlich Saft auf dem Draht hast. Nur so bleiben deine Tiere sicher auf der weide. Da gibts auch gewisse vorschriften die man beachten sollte und muss damit man keine probleme bei einem Ausbruch der Tiere bekommt." Und DWEWT merkt an: "die Versicherungen gehen davon aus, dass mind. 2.000 Volt überall anliegen müssen. Ausserdem  muß es sich um eine ortsübliche Variante der Einzäunung handeln."

weitere interessante Themen der letzten Woche

Altmaier CDU schlägt Deckelung und Betreiber von bestehenden Anlagen sollen einen einmaligen "EEG-S
https://agrarheute.landlive.de/boards/thread/52256/page/1/

Grubber oder Leichtgruber zum Gülle einarbeiten
Auch interessant