Login
Die Topthemen aus unserer Community

Melkroboter und Weide, Nachmelken abstellen und Blauzungenimpfung

Weide im Allgäu
© Landliveuser Belarus550
von , am
12.05.2017

Wie lassen sich Weide und Melkroboter vereinbaren? Wie stellt man das Melken um? Und welche Kosten fallen bei einer Blauzungenimpfung an ?

Wie handhabt ihr die Kombination von Melkroboter und Weidegang?

mattin schreibt: " Am 01.05. hatten wir hier den großen Weideauftrieb und seitdem genießen die Mädels die Sonne im Freien. Der Betrieb hat einen Melkroboter im Einsatz. Im Normalbetrieb laufen die Kühe vom Fressbereich per 'Einbahnstraße' in den Liegebereich. Wenn sie fressen wollen, müssen Sie dann durch den Roboter. (Wird so wahrscheinlich Standard sein, ist aber der erste Roboter-Betrieb, den ich von innen gesehen habe, deshalb beschreibe ich das mal kurz und grob.) Mit Beginn der Weidesaison wurde das etwas ummodeliert. Die Mädels gehen jetzt vom Fressbereich direkt auf die Weide und können von der Weide nur in den Liegebereich, um dann zum Robi zu gelangen. Die Bäuerin sagt, sie hätten hier schon verschiedene Systeme ausprobiert und das würde so ziemlich gut klappen. Nun meine Frage: Wie macht ihr das bei euch auf den Betrieben? "

Gyllekologe meint: " Die meisten die ich kenne, nutzen ein Smart-Gate, also ein Tor, das nur Tiere ohne Melkanrecht raus lässt. Wenn die Weide mehr ein Auslauf ist und sich die Tiere nicht mehr als 100 Meter vom Stall entfernen können, geht es auch ohne Tor. Nur sollte man dann vor dem Herauslassen der Tiere einige Kühe mit Melkanrecht vor den Roboter sperren, ansonsten bleibt gerade zu Beginn der Weidesaison der Roboter für einige Zeit ungenutzt. "

Und maulwurf74 antwortet: " Wir haben die Kühe auch auf der Weide und melken mit einem Roboter ohne geregelten Kuhverkehr. Ich kann nicht feststellen, dass sich die Kühe lieber in die Liegebox (Tiefbox) oder lieber auf die Wiese legen. Das ist ziemlich gleich. (Auch wenn sie raus könnten, liegen oft mehr Kühe in den Liegeboxen als auf der Weide; egal bei welchem Wetter...) Wir machen am Morgen den Stall auf, die Kühe können dann den ganzen Tag auf die Weide und in den Stall. Abends werden sie wieder im Stall eingesperrt. "
Wie handhabt ihr die Kombination von Melkrobi und Weidegang?

Melken umstellen - Nachmelken abstellen

soerli hat folgendes Problem: " Ich bin neu auf einem Betrieb, bei dem derzeit alle Kühe manuell nachgemolken werden - quasi "bis zum letzten Tropfen". Obwohl die Maschine also bereits abgenommen hätte, wird die automatische Abnahme ausgeschaltet und dann gezogen, bis "nichts mehr kommt". Die Kühe haben anschließend eine Einschnürung am Strich und gehen nicht gerne in den Melkstand. Mit dem Betriebsleiter habe ich bereits besprochen, dass das so nicht bleiben kann (es melkt ein Mitarbeiter). Offenbar ist er bereit, das zu ändern. Hat jemand Erfahrungen damit? Mein Plan ist, Kühe, die nach der Kalbung wiederkommen, nicht mehr nachzumelken und es bei den Rindern gar nicht erst anzufangen. Ich rechne damit, dass es nicht ganz glatt laufen wird. "

Viehdokter fragt dazu: " Ist die Auto-Abnahme falsch eingestellt oder warum muß nachgemolken werden ? Derzeitiger Zellgehalt in der Herdensammelmilch ? "

Und fuchsfrau meint: " Genauso hätte ich es vorgeschlagen, bei den Kühen nach der Kalbung versuchen, das gar nicht mehr anzufangen, aber eben immer Kontrollgriff machen. Bei allen wird es nicht gehen, auch wenn es oft nur einzelne Viertel sind, aber die meisten, v.a. die Jüngeren, dürften hinhauen. "
Melken umstellen - Nachmelken abstellen

Kosten Blauzungenimpfung

Kartoffelbluete fragt: "Aus aktuellem Anlass würde mich interessieren, wie Eure Tierärzte die Blauzungenimpfung abrechnen? Gibt es da festgeschriebene Sätze? Unser Tierarzt verrechnet pro Impfung 2€ je Tier. d.h. bei zwei Impfungen Btv 4 und Btv 8 = 4 € Tier. So hat er in knapp drei Stunden gut 900 € verdient -  ohne Impfstoff. "

pauki schreibt: " Also unser Tierarzt berechnet nach Stunden dh. sind alle Tiere im Fressgitter fixiert, geht es schnell und kostet weniger. Bei uns waren es 40 Euro für 120 Tiere. "

Und Seebauer meint: " Bei uns waren es früher auch zwei Euro pro Tier, seit ich den Tierarzt ausgetauscht habe, hatte ich keine Impfung mehr. Aber ganz schöner Unterschied, hoffentlich liest der aus Altusried nicht mit "
Kosten Blauzungenimpfung

 

Weidezaunkontrolle: So sind die Tiere sicher

Wird ein Elektrozaun unterbrochen, sollte ein isoliertes Stromkabel den Teil zum nächsten Zaunstück überbrücken. Verwenden Sie spezielle Hochspannungskabel aus Stahldraht. Nehmen Sie keine Kupferkabel, denn verschiedene Materialen sorgen für Korrosion, die den Stromfluss behindert. Auch wenn der Pfahl aus Holz ist, müssen Isolatoren sicherstellen, dass kein Strom in die Erde abfließen kann. Hier bieten sich Porzellanisolatoren an. © Werkbild
Damit der Zaundraht immer die richtige Spannung hat, muss er gespannt werden. Dafür gibt es spezielle Spanner. Damit der Draht bei Temperaturschwankungen nicht reisst, bieten sich Spannfedern aus Edelstahl an. © Werkbild
Hartholz oder imprägniertes Holz sind oft unerwünscht. Eine Alternative sind Robinienpfähle mit einer guten Haltbarkeit. © Werkbild
Gerade im Außenbereich bieten sich Batteriegeräte an. Weidezaungerät und Batterie sind hier geschützt in einer verschließbaren Box untergebracht und es lässt sich auch ein Solarmodul zum Laden der Batterie montieren. Diebstahlschutz: Wer sich unbefugt der Sicherheitsbox nähert, bekommt einen Elektroschock. © Werkbild
Zur Abschreckung der Tiere muss die Spannung möglichst hoch sein. 2.000 V sollten an jeder Stelle des Zauns mindestens anliegen. Besser sind 3.000V. Vermeiden Sie Bewuchs am Zaun - er senkt die Spannung erheblich. © Werkbild
Je besser die Litze, desto geringer ist der Widerstand und desto besser fließt der Strom. Je länger der Zaun, desto besser muss die Litze sein. Achten Sie beim Kauf auf den Widerstand und die maximal empfohlene Zaunlänge und halbieren Sie diese bei Bewuchs. © Werkbild
Spannung am Erdstab zum Boden: Gut sind unter 200 V, mittel 200 bis 600 V und schlecht über 600 V. Bei Letzterem sollten Sie einen weiteren Erdstab verwenden. © Werkbild
Auch interessant