Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Komplizierter Einsatz

Misthaufen brennt: Löscharbeiten dauern sechs Stunden an

Die Feuerwehr löscht einen brennenden Misthaufen
am Freitag, 25.02.2022 - 10:12 (Jetzt kommentieren)

In Hessen wurde die Feuerwehr zu einem brennenden Misthaufen alarmiert. Doch die Löscharbeiten erwiesen sich als kompliziert und dauerten am Ende ganze sechs Stunden.

Wie die Freiwilligen Feuerwehren Mühlheim am Main berichten, wurden die Feuerwehren Dietesheim und Lämmerspiel am Mittwochnachtmittag zu einem Kleinbrand auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im Landkreis Offenbach in Hessen alarmiert.

Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass ein Misthaufen Feuer gefangen hatte. Doch so einfach sollte der Brand nicht zu löschen sein, wie sich zeigte.

Schwelbrand in Halle mit mehreren Kubikmetern Mist

Umgehend wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Parallel wurde die angrenzende Halle durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz erkundet. In der Halle, in der ebenfalls mehrere Kubikmeter Mist gelagert wurden, stießen die Einsatzkräfte auf einen Schwelbrand. Daraufhin betraten weitere Trupps zur Brandbekämpfung das Gebäude. Zeitgleich wurde die Feuerwehr Mühlheim alarmiert.

Auf Basis weiterer Meldungen aus der Lagerhalle wurde das Einsatzstichwort erhöht und Vollalarm für die Feuerwehren der Stadt Mühlheim ausgelöst. Zusätzlich wurden die Kräfte der DLRG Mühlheim sowie die Feuerwehr Rodgau alarmiert.

Brennender Misthaufen erst nach sechs Stunden gelöscht

Die Brandbekämpfung gestaltete sich als kompliziert, da keine unabhängige Wasserversorgung in Form von Hydranten hergestellt werden konnte. Aus diesem Grund wurde ein Pendelverkehr organisiert. Im weiteren Einsatzverlauf wurde der Misthaufen durch den Landwirt mit mehreren Frontladern auseinander gezogen und durch die Kräfte der Feuerwehr abgelöscht.

Erst nach knapp sechs Stunden konnte die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben und der Einsatz seitens Feuerwehr beendet werden.

Mit Material von Freiwillige Feuerwehren Mühlheim am Main

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...