Login
Wirtschaft

Monsanto cancelt Zulassungsanträge für gv-Pflanzen

pd
am
27.08.2013

München - Im Juli hatte Monsanto angekündigt, mehrere Anträge zur Zulassung gentechnisch veränderter Pflanzen in Europa zurückzuziehen. Vier wurden jetzt offenbar zurückgenommen.

Nach der Ankündigung von Monsanto im Juli, die Anträge auf neue Anbauzulassungen gentechnisch veränderter Pflanzen in der EU nicht länger zu verfolgen, hat der US-Konzern mindestens vier Anmeldungen zurückgenommen.
 
Betroffen ist einem Bericht von testbiotech zufolge transgener Mais, der Insektengifte produziert und/oder resistent gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat (Roundup) ist (Mon89034, NK603 x MON810, MON89034 x Nk603, Mon89034 x Mon88017). Testbiotech zufolge geht dies aus dem Register der EU-Lebensmittelbehörde EFSA hervor.

Weitere Zulassungsanträge laufen noch

Andere Zulassungsanträge von Monsanto für transgene Pflanzen wie Mais, Soja und Zuckerrüben bestünden allerdings noch weiter.
 
Den Antrag auf Zulassung des mehrfach gentechnisch veränderten Mais SmartStax verfolgt Monsanto allerdings weiter. SmartStax produziert sechs Insektengifte und ist gegen zwei Unkrautvernichtungsmittel resistent. Die EU-Kommission hat bereits angekündigt, dass der Mais im September oder Oktober für die Verwendung in Futter- und Lebensmitteln zugelassen werden soll. 
Auch interessant