Login
Wirtschaft

Monsanto streicht 1.000 Stellen

© Mühlhausen/landpixel
lid/af
am
08.01.2016

Der amerikanische US-Agrarkonzern Monsanto verschärft seinen Sparkurs. 1.000 Stellen sollen gestrichen werden. Bis 2018 sollen 3.600 Arbeitsplätze wegfallen.

Der US-Agrarkonzern Monsanto hat in einer Mitteilung an die amerikanische Börsenaufsicht SEC die Streichung von weltweit 1.000 Stellen angekündigt, berichtet die Nachrichtenagentur SDA. Bis 2018 sollen insgesamt 3.600 Arbeitsplätze wegfallen. Das sind 16 Prozent der Belegschaft.

Monsanto zeigt immer noch Interesse an Syngenta

Im ersten Geschäftsquartal machte Monsanto einen Verlust von 253 Millionen Dollar nach einem Gewinn von 243 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz fiel um fast 23 Prozent auf 2,22 Milliarden Dollar. Nachdem die Firmen DuPont und Dow Chemical ihre Fusion angekündigt haben, steht Monsanto unter Druck, sich einen Partner zu suchen. Die Übernahme von Syngenta scheiterte allerdings im letzten Jahr.

Wie auf dem Internetportal Finanz und Wirtschaft zu lesen ist, scheinen die Bemühungen seitens Monsanto allerdings noch nicht beendet zu sein. Demnach soll Monsanto-CEO Hugh Grant am Mittwoch die Bemühungen um eine Fusion der beiden Unternehmen als "schwierig" bezeichnet haben, aber weiterhin eine "wesentliche" Chance in einem Zusammengehen mit dem Schweizer Wettbewerber sehen, heißt es auf dem Portal.

Auch interessant