Login
Kälteeinbruch

Nachtfröste bedrohen Wein und Obstblüte

Frostfeuer
am Montag, 06.05.2019 - 11:10

Nachdem der April bereits mit Sommerwetter aufwartete, drohen nun in vielen Regionen Nachtfröste. Vor allem Winzern und Obstbauern macht der Kälteeinbruch Sorgen.

War noch vor einer guten Woche die Rede von zeitigem Sommer und neuer Dürregefahr, drohen nun in vielen Regionen Deutschlands Nachtfröste. Die könnten vor allem für die Obstblüte und die jungen Weinreben zur Gefahr werden.

Regionale Nachtfröste bis minus 5 Grad

Zwar hat es inzwischen in fast allen Teilen Deutschlands einigermaßen gut geregnet, so dass zumindest die akute Waldbrandgefahr gedämmt ist. Der Wassermangel aus dem vergangenen Jahr ist damit aber noch längst nicht ausgeglichen.

Vorerst aber gibt es ein anderes Wetterthema. Seit dem Wochenende schon gibt es regionale Nachtfröste, die noch bis Mitte der Woche anhalten könnten. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor allem für den Nordwesten und den Süden Deutschlands sowie für höhere Mittelgebirgslagen vor Nachttemperaturen bin -2 Grad. In Bodennähe sinkt die Temperatur teilweise auch bis -5 Grad.

In der Nacht zum Mittwoch droht im Osten nochmals Bodenfrost, bevor es in der zweiten Wochenhälfte deutlich wärmer wird.

Ab Mitte der Woche wärmer und feuchter

Vor allem Winzer und Obstbauern sorgen sich um ihre Kulturen. Die jungen Triebe der Weinreben vertragen beispielsweise bestenfalls Temperaturen bis -1 Grad. Wird es kälter, drohen Verluste. Deshalb brennen in vielen Weinbergen und Obstplantagen aktuell nächtliche Feuer. Die Flammen aus den "Frosteimern" sollen die Temperaturen in Bodennähe über dem Gefrierpunkt halten.

Einen wärmenden Effekt hat auch die Frostschutzbewässerung, die Obstblüten in eine dünne Eisschicht einhüllt. Die Eisbildung setzt Erstarrungswärme frei und sorgt so dafür, dass innerhalb der Eishülle keine Minustemperaturen entstehen können.

Ab Mitte der Woche können Feuertonnen und Regner wieder ruhen. Die Tagestemperaturen steigen dann laut DWD auf bis zu 20 Grad und auch die Nächte bleiben bei 5 bis 9 Grad. Ab Mittwoch ziehen von Südwesten Regenwolken auf. Im ganzen Land werden Schauer erwartet.

Passend zum Wetter: 25 Fakten über die Sonne

Sonne24
Sonne8
Sonne3
Sonne5
Sonne25
Sonne4
Sonne6
Sonne15
Sonne14
Sonne13
Sonne7
Sonne9
Sonne10
Sonne11
Sonne12
Sonne16
Sonne17
Sonne18
Sonne19
Sonne20
Sonne21
Sonne22
Sonne23
Sonne1
Sonne2
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft Oktober 2019
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote