Login
Dorf und Familie

Werden Nahrungsmittel knapp? Schweine auf der Wiese halten und ein Mähdrescherpool

Externer Autor
am
28.08.2010

Auch diese Woche suchten wir noch Hilfe bei der Getreideernte. Außerdem gab es wieder vielseitige Diskussionen, z.B. über einen tödlichen Unfall bei der Drescherbergung oder Schweinehaltung im Freiland.

Mähdrescherpool auf Landlive.de -
Drescher & Hilfe für Ernte 2010 gesucht!

Auf die Möglichkeit freie Drescher zu melden haben sich Lohnunternehmen aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gemeldet. Aber auch die Anfragen zB aus Franken wo zT noch die gesamte Ernte steht haben gezeigt das in einigen Regionen starker Bedarf an Druschkapazitäten besteht.
Melden sie Ihren Drescher hier:             http://www.landlive.de/boards/thread/24640/page/1/

Werden Nahrungsmittel knapp?!

fragt Darky und begründet das so: "Ein mir bekannter Rewe-Marktleiter meinte gestern zu mir das er nicht mehr das bekommt was er bestellt. Weder Fleisch noch Milchprodukte usw. Er meinte er bekommt nur immer 60-70% der bestellten Menge weil einfach nicht mehr zu besorgen ist. Wenn das mal Spiegel usw publik machen würden hätten wir wieder anständige Preise" Alphaab gibt Darky Recht: "Unser Rewe beschafft mir schon ewig mein Lieblingsmüsli nicht mehr :( Auch andere Fächer sind und bleiben oftmals leer. Nun, positiv find ich natürlich, dass die Wertschätzung unserer Produkte und Arbeit daran steigen könnte. Blöd aber ist, dass schon genug Menschen Hunger leiden, das wird nun sicher kaum besser. Und sobald das Angebot wieder steigt (Nächste Ernte oder so) werden unsere Preise schnell wieder gedrückt und die Mage bleibt - wie immer- bei EDEKA, Metro und co..." Rocknrolldirk hat dazu eine eigene Meinung: "Ich habe das noch nicht beobachtet, die Einzelhändler scheinen einen gewissen Mangel an verschiedenen Produkten ihren Verbrauchern eher zumuten zu wollen, als im Wettbewerb der zu sein, der als Erster mit höheren Preisen "glänzt". Mit mehr Geld wäre es ein Leichtes, die scheinbar knappen Waren in seinen Laden zu lenken, nur würde die Weitergabe der Preise die Kundschaft zur Konkurrenz lenken, solange diese noch die alten Preise durchhält... Ich achte mal genauer drauf, ob irgendwas knapp ist oder fehlt."
mehr hier:                                      http://www.landlive.de/boards/thread/24734/page/1/

Schlimmer tödlicher Unfall! - Traktorfahrer von Abschleppseil erschlagen 

Die Diskussion in diesem Thema dreht sich um einen schlimmen Unfall der bei der Bergung eines Mähdreschers passierte weil die Anhängerkupplung abriss und durch das Seil in die Kabine des Zugschleppers geschleudert wurde. Agrarfan der Themenstarter kommentierte es folgendermaßen: " Hoffentlich passiert so etwas nie mehr! Bloß nicht versuchen den Mähdrescher an seiner Anhängerkupplung rauszuziehen!" Darauf Echinacea83: "Es passieren in der LW leider immer wieder viele schlimme Unfälle. Bereits zwei mit mir befreundete Landwirte kamen durch eine kleine Unachtsamkeit ums Leben. Schlimm, wie schnell sowas gehen kann" und Belarus550 schreibt: "Das ist ein ganz klassischer Unfall in der LW. Leider!
Mit einem Seil festgefahrene Maschinen bergen. Kette ist noch schlimmer, nur heutzutage eher kaum noch üblich." Wilddieb87 kommentiert es folgendermaßen: "Beim Mähdrescher ist das immer so ne Sache, da brennt die Luft und es muss schnell gehn!! Aber an der Anhängekupplung vom Schneidwerkswagen zu ziehen ist sehr leichtsinnig vor allem bei älteren Dreschern. Normaler weise wird doch sonst ein Seil an der Vorderachse durch die beiden Ösen gezogen(nur schwer ran zukommen wenn der Mähdrescher sich eingegraben hat!)"
alle Beiträge und wertvolle Tipps zur Mähdrescherbergung hier:       
http://www.landlive.de/boards/thread/24575/page/1/

Warum Vollgas bevor der Mädrescher abgestellt wird?

Iceman wendet sich mit dieser ungewöhnlichen Frage an die Landlivegemeinde, er schreibt: "Und zwar laufen bei uns in der Gegend (Oberpfalz) noch etliche Claas Mercator Mädrescher und natürlcih auch noch andere Fahr M900 usw. und immer bevor die Fahrer ihre Mädrescher ausstellen geben sie noch mal Vollgas.  Doch irgendwie kann ich mir da keinen Reim draus  machen, als ich mal einen Bauern gefragt habe, warum er das macht, hat er nur gesagt, dass das sein Vater schon so gemacht hat" Fahrer380 meint: "Ist glaube ich so ein alter Mythos von früher, der besagt dass der Motor dann beim nächsten mal besser anspringt. Ist aber wohl nicht wirklich so und eher schädlich für den Motor." DWEWT bringt eine plausibel klingende Erklärung dazu: "Ich hab mal in meiner alten technischen Literatur geblättert und einen Beitrag dazu gefunden. Ein Grund für das Hochbeschleunigen des Dieselmotors, unmittelbar vor dem Abstellen, liegt wohl in der Konzeption der Druckumlaufschmierung des Motors. Durch das Gasgeben wollte man bewirken, dass noch einmal kurz alle Lagerstellen im Motor gut mit Öl versorgt wurden. Die verwendeten Öle, entsprachen früher nicht den hohen Qualitätsanforderungen, die wir heute haben. Das heisse Öl war wohl recht dünnflüssig und wurde schnell von den Lagerflächen verdrängt, sodass es sinnvoll erschien, vor dem Abstellen des Motors noch einmal alle Lager gut zu versorgen."
mehr hier:                                           http://www.landlive.de/boards/thread/24649/page/1/

Schweine auf der Wiese halten?

Alex90 hat einige Fragen zur Schweinehaltung: "Ich wollte mit 2 Schweine anschaffen  und würde nun gerne wissen,  a: Was ich für einen Zaun brauche fürs Freigehege?  b: Ob ich sie mit Kartoffeln füttern kann ? und c: Was mich das in etwa kosten würde? Fichtelrancher antwortet darauf: "zuerst solltest du Dir mal Gedanken über die Rasse machen. Bei Freilandhaltung solltest Du robuste Schweine haben, die auch im Winter draussen sein können. Natürlich hängt es dann noch davon ab, was Du mit den Schweinen vorhast - schlachten oder einfach nur "schweine halten" aus Hobby. So wie wir. Wir haben zwei Wollschweine - bzw. derzeit nur eines (wir suchen grad eine ältere Wollsau) weil eine vergangene Woche gestorben ist - an Altersschwäche. Zaun: Du brauchst einen Doppelzaun mit mind. 50 cm Abstand. Das ist vorgeschrieben, damit die Schweine keinen "Nasenkontakt" mit Wildtieren haben - insbesondere sind hier sicherlich Wildschweine gemeint. Da gehts um die Seuchengefahr. Wir haben z.B. als Innenzaun einen E-Zaun mit zwei Litzen, dazwischen nochmal Holzbretter als optischen Stopper. Aussenrum einen Wildzaun ohne Strom. Wenn Du sie schlachten oder zur Nahrungsmittelherstellung züchtest, musst Du bei der Fütterung die einschlägigen Vorschriften für Futtermittel beachten. Wenns keine Schlachtschweine werden sollen, ist es nicht ganz so dramatisch. Irgendwo haben wir das hier in dem Forum schonmal ausgiebiger diskutiert. Kartoffeln fressen die freilich auch - aber sollten schon gekocht oder gedämpft sein, roh vertragen sie die ebenso wenig wie Menschen. Kosten - da kann ich Dir im Moment leider auch nix sagen. Aber zur Weide wirst Du auch Unterstände, bzw. einen wetterfesten Stall benötigen, wo sich die Tiere zurückziehen können, speziell im Winter. FÜr unsere Wollschweine reicht da eine einfache Bretterhütte - natürlich entsprechend stabil gebaut, wenn sich so 'ne Sau schubbelt, sollte das Teil nicht gleich zusammenfallen" Allerdings gibt Mim zu bedenken: "lso erstmal - vor Investition und Stall/Koppelbau - würde ich beim örtlichen Landratsamt/ Veterinärabteilung nach einer Genehmigung der Freilandhaltung nachfragen. Nach über 50 positiven Wildschweinepestfällen insbesondere in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen - kann ich mir vorstellen, dass wie in Hessen und ín den vorgenannten Bundesländern gar keine Freilandhaltung genemigt wird oder falls schon gebaut: Abbau/Aufstallung verlangt wird. Dies - Schweinehaltungs-Hygiene-VO und auch die ViehverkehrsVO gelten für Mast - wie auch für Hobbytiere (Minipigs). Kartoffelmast (reine) klingt sehr nostalgisch, ist aber keine "artgerechte" Mast des "nicht-Vegetariers" Schwein, wenn nicht auch auf eine ausreichende Mineralstoffversorgung geachtet wird (und Verhältnis Energie/Eiweiß)."
alle Beiträge hier:                            http://www.landlive.de/boards/thread/24697/page/1/

weitere Interessante Themen:

Was ist mit der Firma Claas los?
http://www.landlive.de/boards/thread/24744/page/1/

Drenchen Pro & Contra
http://www.landlive.de/boards/thread/24711/page/1/

Wieviel Triticale verträgt eine Milchkuh
http://www.landlive.de/boards/thread/24707/page/1/

Tipps zum Silo walzen
http://www.landlive.de/boards/thread/24752/page/1/

Kreissäge umbauen
http://www.landlive.de/boards/thread/24676/page/1/


Auch interessant