Login
Ernährung und Gesundheit

Nahrungsmittel teilweise billiger als 2009

Externer Autor
am
30.03.2010

Bonn - Die Preise für Nahrungsmittel sind gegenüber Februar 2010 nur leicht an um + 0,7 Prozent bis + 1,1 Prozent angestiegen. Im Vergleich zum März 2009 waren Nahrungsmittel aber teilweise noch um bis zu 0,6 Prozent billiger.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, werden sich die Verbraucherpreise in Deutschland im März 2010 gegenüber März 2009 nach bisher vorliegenden Ergebnissen voraussichtlich um 1,1 Prozent erhöhen.

Bereits im Februar 2010 waren sie um 0,6 Prozent gegenüber Februar 2009 teurer. Die Inflationsrate liegt damit erstmals seit Februar 2009 wieder über der ein-Prozent-Marke. Im März 2010 waren bei Heizöl und Kraftstoffen kräftige Preissteigerungen zu verzeichnen.

Gegenüber Februar 2010 erhöhten sich die Heizölpreise je nach Bundesland um 3,9 Prozent bis 8,8 Prozent, die Kraftstoffpreise um 3,8 Prozent bis 7,7 Prozent. Im Vergleich zum März 2009 waren die Preisanstiege noch deutlich stärker. Heizöl ist seit letzem Jahr um bis zu 35,1 Prozent, Kraftstoffe bis zu 21,1 Prozent teurer. (dlz agrarmagazin/pd)

Auch interessant