Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

CeresAward

Von NDR bis ORF: Die Gewinner des CeresAwards im TV

Der CeresAward bei NDR aktuell
am Donnerstag, 24.10.2019 - 10:45 (Jetzt kommentieren)

Die Fernsehsender geben sich auf den Betrieben die Klinke in die Hand: Die 11 Gewinner des CeresAwards sind derzeit überall im TV zu sehen.

Die hervorragenden Leistungen der deutschen Bauern ins rechte Licht rücken – das will der CeresAward. In elf Kategorien wurden die Besten in Berlin prämiert.

Jetzt rücken die Fernsehsender mit Gummistiefel und Kamera aus und wollen wissen, wie moderne Landwirtschaft funktioniert. Hier ein aktueller Pressespiegel zum CeresAward 2019.

RegioTV: Gesamtsiegerin Linda Kelly

CeresAward-Finalistin Linda Kelly

Linda Kelly, Gewinnerin Kategorie Unternehmerin und Gesamtgewinnerin des CeresAwards: Sie ist die Landwirtin des Jahres 2019.

Der Bioland-Hof von Linda Kelly und ihrer Familie liegt in Herdwangen-Oberndorf, unweit des Bodensees. Auf 170 ha Ackerfläche bauen sie Weizen, Gerste, Leguminosen, Körner- und Silomais an.

Doch Linda Kellys Leidenschaft gilt den Süßlupinen. Vom Anbau, über die Verarbeitung bis zur Vermarktung der „Lupinello-Produkte“ hat die 36-Jährige alles selbst im Griff. Zusätzlich kümmert sie sich um Marketing, Pressearbeit, Social Media, Hofführung und Rezeptentwicklung. In ihrem Lupinello Online-Shop können Kunden Lupinenkaffee, -flocken, -mehl und vieles mehr bestellen.

RegioTV, Journal Bodensee, 16.10.2019 (ab Minute 15:40)

Bayerisches Fernsehen: Andreas Kraus

CeresAward-Gewinner Andreas Kraus

Andreas Kraus, Gewinner der Kategorie Milchviehhalter: Andreas Kraus aus Deubach bei Augsburg verkauft seit 2016 die Milch seiner Fleckviehkühe an einer Hoftankstelle.

Seit letztem Jahr versucht er, in einer Nische neues Wachstum zu erreichen – mit A2-Milch, eine Alternative für Menschen mit einer Laktose-Unverträglichkeit. Doch nicht jede Kuh gibt A2-Milch. Also begann der Landwirt, seine Herde nach und nach auf reine A2-Milch-Erzeugung umzustellen.

Bayerisches Fernsehen, Abendschau, 16.10.2019 (ab Minute 8:25)

NDR: Christian Rohlfing

CeresAward-Gewinner Christian Rohlfing

Christian Rohlfing, Gewinner der Kategorie Fleischrinderhalter: Christian Rohlfing aus Bad Sülze in Mecklenburg-Vorpommern hat seinen ökologisch arbeitenden Betrieb auf die Haltung von Fleischrindern und den Verkauf von hochwertigem Biorindfleisch spezialisiert.

Geschlachtet wird ein Tier erst, wenn sichergestellt ist, dass es zu 100 Prozent verwertet wird – denn nachhaltiges und umweltfreundliches Wirtschaften sind für den Landwirt selbstverständlich.

NDR, NDR Aktuell 14 Uhr, 17.10.2019 (ab Minute 3:40)

NDR, Nordmagazin, 17.10.2019

NDR, Nordmagazin mit Studiogast Christian Rohlfing, 19.10.2019

NDR: Lutz Philipp Decker und Jens van Bebber

CeresAward-Finalisten und Gewinner Jens v. Bebber, Hendrik Wolper, Lutz Philipp Decker

Lutz Philipp Decker, Gewinner der Kategorie Manager: Der Standort des Hofs Decker in Bierbergen am Rande der Hildesheimer Börde ist eigentlich untypisch für Milchviehhaltung: viel Acker, wenig Grünland. Doch schon früh hat sich der 41-jährige Landwirt Lutz Philipp Decker für den Ausbau der Milchviehhaltung entschieden. Heute stehen 265 Kühe plus Jungvieh in seinem luftigen und lichtdurchfluteten Laufstall.

Jens van Bebber, Gewinner der Kategorie Geschäftsidee: Dass sich Tierwohl, Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit in der Schweinehaltung unter einen Hut bringen lassen, zeigen Jens van Bebber und Katja Bodenkamp mit ihrer Geschäftsidee. Unter dem Markennamen „Dukes of Berkshire“ produziert und vermarktet das Landwirtspaar aus Samern in der Graftschaft Bentheim gemeinsam mit Partnern aus der gesamten Wertschöpfungskette Schweine aus besonders artgerechter Haltung.

NDR, NDR Niedersachsen 18 Uhr, 17.10.2019 (ab Minute 9:15)

NDR, Hallo Niedersachsen, 17.10.2019

NDR: Bärbel Feddersen

CeresAward2019-Bärbel Feddersen

Bärbel Feddersen, Finalistin Kategorie Milchviehhalter: Auf dem Hof von Bärbel Feddersen im schleswig-holsteinischen Immenstedt tummeln sich nicht nur rund 100 Schwarzbunte, sondern auch Wasserbüffel.

Deren Fleisch verkaufen die Feddersens und deren Milch wird in der eigenen Hofkäserei zu Mozzarella verarbeitet. Künftig ist auch Jogurt und Frischkäse auf Wasserbüffelmilchbasis im Angebot.

NDR, Schleswig-Holstein Magazin, 17.10.2019

SWR + ZDF: Magdalena Zelder

CeresAward-Gewinnerin Magdalena Zelder

Magdalena Zelder, Gewinnerin der Kategorie Junglandwirt: Vor sechs Jahren haben die Existenzgründerin und ihr Mann ihren Betrieb in Bombogen, Rheinland-Pfalz, samt Tieren und Technik gekauft.

Seitdem hat sich einiges geändert: Die Milchviehherde hat sich fast verdoppelt. Die Legehennenhaltung im Mobilstall hat sich die 31-Jährige als zweites Standbein aufgebaut. Die Eier vermarktet sie im neu geschaffenen Rund-um-die-Uhr-Selbstbedienungshofladen, ebenso wie hofeigene Milch.

SWR, SWR Aktuell RP, 17.10.2019 (ab Minute 18:25)

ZDF, Drehscheibe, 21.10.2019 (ab Minute 39:20)

HR: Martin Volke und Fabian Häde

Ceresaward-Gewinner Martin Volke und Fabian Häde

Martin Volke, Gewinner der Kategorie Schweinehalter: Martin Volke aus dem hessischen Fritzlar ist zwar erst 27 Jahre alt, doch bereits als Betriebsleiter für die Geschicke seines breit aufgestellten Unternehmens verantwortlich. Schwerpunkt ist die Schweinemast mit Direktvermarkung. So vertreibt er etwa die Hälfte der jährlich gemästeten 4.000 Schweine über den eigenen Hofladen, Catering, Schulverpflegung und auf Wochenmärkten.

Fabian Häde, Gewinner der Kategorie Geflügelhalter: Der 31-Jährige aus dem hessischen Alheim will künftig das nachhaltigste Ei in Deutschland mit einem Fußabdruck von 0 g CO2 vermarkten. Schon jetzt gewinnt er die Energie für die Legehennen mit der eigenen Fotovoltaikanlage. Mit einer kleinen Herde Zweinutzungshühner versucht er, eine wirtschaftliche Vermarktung aufzubauen, und betritt damit Neuland.

HR, Hessenschau kompakt, 17.10.2019 (ab Minute 8:20)

ORF: Karl Lingenhel

CeresAward-Gewinner Karl Lingenhel

Karl Lingenhel, Gewinner der Kategorie Biolandwirt: Ursprüngliche Werte auf der einen Seite, Modernität und Praktikabilität auf der anderen – das ist die Arbeitsweise des 55-Jährigen.

30 ha Land, 25 original Braunvieh-Milchkühe, Streuobstbäume und Bienenkästen gehören zum Kreislauf. Aus den Erzeugnissen stellt die Familie Spirituosen und Chutneys sowie Joghurt und verschiedene Käse her.

ORF, Vorarlberg heute, 17.10.2019 (ab Minute 12:20)

Vorarlberg online, 20.10.2019

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...